FÜR GASTGEBER UND REISEPLANER

B.A. Hotel- und Tourismusmanagement

„Die Wirtschaft verlangt nach Absolventen, die bereits über ausreichend Berufserfahrung verfügen. Durch ein duales Studium verbindet sich Hochschulwissen direkt mit ersten Berufserfahrungen. Für Studenten und Wirtschaft ist dieses Studium eine profitable Mischung und erleichtert den Einstieg in das Berufsleben deutlich.“

Jan Steffen, Absolvent

Die Freizeit- und Tourismuswirtschaft boomt. Schon heute sind bundesweit mehr als sechs Millionen Menschen in diesen Branchen beschäftigt. Tendenz steigend. Denn diese Wachstumsbranchen sind die Zukunftsmärkte des 21. Jahrhunderts. Gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte steigern die Attraktivität der Hotel- und Tourismuswirtschaft und erweitern die Palette der Erholungs-, Tagungs- und Freizeiteinrichtungen um zusätzliche innovative Angebote. 

Sie können den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Hotel- und Tourismusmanagement als klassisches Studium in Vollzeit studieren oder im dualen Modell das Studium absolvieren und parallel den IHK-Berufsabschluss „Hotelfachfrau/-mann“ erwerben.

Hotelfachleute planen und organisieren die wesentlichen Arbeitsabläufe im Hotel.Sie stehen den Gästen in den verschiedenen Bereichen zur Verfügung und sorgen für einen reibungslosen Geschäftsablauf: am Empfang, im Service, im kaufmännischen Bereich oder im Marketing.

Hotelfachleute betreuen Gäste vor, während und nach ihrem Aufenthalt in Hotels. Sie kümmern sich um Reservierungen, um die Bedienung und Betreuung ihrer Gäste im Haus. Sie sind in die wesentlichen Arbeitsabläufe im Hotel im unmittelbaren Zusammenhang mit den Gästen involviert.

Mit dem Schwerpunkt Tourismusmanagement werden die Studierenden auf Führungsaufgaben in Tourismusorganisationen und –Destinationen vorbereitet. So ist eine Karriere als Leiter eines Freizeitparks ebenso möglich wie die Entwicklung einer neuen Feriendestination.

Absolventen im Job

MEET THE BEST - FHMler erfolgreich bei Nachwuchskonfress der Hospitality-Branche

MEET THE BEST bietet 40 Nachwuchskräften der Hospitality-Branche die einzigartige Chance, Top-Manager aus Hotellerie und Gastronomie persönlich kennenzulernen. Eine Zulassung bei meet the best ist für Studierende und Berufsstarter daher durchaus eine herausragende Sache in der Hospitality-Brache.
Es handelt sich dabei nicht um einen Wettbewerb. Wer zugelassen wird, ist bereits Gewinner der wenigen Plätze. Und unter jenen erfolgreichen Nachwuchskräften befinden sich um Januar 2015 gleich vier Absolventen und ein noch aktiver Student im FHM-Studiengang Hotel- und Tourismusmanagement. Wir gratulieren allen Gewinnern herzlich und wünschen ein erfolgreiches Symposium!

Kulinarischer Tourismus an der FHM Schwerin

Junges, frisches Marketing für Kulinarik in Deutschland - Studentenprojekt kulinarischer-tourismus.de gestartet

Vier Studentinnen und FHM-Professor Dr. Gerald Wetzel haben nun just das gestartet, was die Deutsche Zentrale für Tourismus längst hätte tun müssen. Kulinarischer-Tourismus.de wurde bereits zum Start von dem Eliteverband der gastronomischen Berater und Planer FCSI mit dem "Junior Champion"-Award ausgezeichnet. Die Initiatoren Prof. Dr. Gerald Wetzel und die Studentin Jasmin Eitzenberger sowie die Hotelière Lara-Marie Rose erklären ihr bahnbrechendes Projekt auf www.hoteliertv.net. 

Thomas Gräber >> Hotelfachmann und Direktionsassistent bei FLEMING’S CONFERENCE HOTEL FRANKFURT

Im Sommer 2007 begann ich mein duales Bachelor-Studium an der FHM Schwerin, damals noch Baltic College, im Bereich Hotel- und Tourismusmanagement und die dazugehörige Ausbildung zum Hotelfachmann. Durch mein Interesse an der Hotellerie und einen kurzen Abstecher ins Housekeeping des Avillion Hotels*****, Sydney, der meinen Entschluss bekräftigte, bewarb ich mich an der FHM Schwerin um einen Studienplatz. Mir gefiel der Gedanke in kürzester Zeit 2 Abschlüsse zu erlangen, die mir ein stabiles Fundament bieten würden, beste Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten in diesem spannenden Wirtschaftszweig zu ermöglichen. Die praktische Erfahrung, die ich während meiner Ausbildung in verschieden Hotels in Deutschland sammeln konnte, sowie der Erwerb von betriebswirtschaftlichen, strategischen, interkulturellen, kommunikativen und fachbezogene Kompetenzen half mir dabei.

Mit meinem Studien-Abschluss „Hotel- und Tourismusmanagement“ B. A.  der FHM im September 2010 und dem Abschluss zum Hotelfachmann (Februar 2011) in der Tasche, ergriff ich die Möglichkeit, dass Management Trainee Programm bei Fleming’s Hotels & Restaurants in Frankfurt am Main zu absolvieren.

Hier arbeitete ich, zum Teil in leitender Form, in verschiedenen Fleming’s Häusern und Abteilungen (Front Office, Reservierung, Buchhaltung, Service, Bankettverkauf, Sales), bis ich im Juli 2012 die Verantwortung für den Veranstaltungsbereich im Fleming’s Conference Hotel Frankfurt (152 Zimmer & Suiten) als Direktionsassistent Bankett übernahm.

Meine Aufgabe ist es, den Veranstaltungsbereich des Hauses mit 16 Tagungsräumen und Tagungssuiten mit einer Gesamtfläche von 860m² (max. 250 Pax) optimal zu verkaufen und die Operative im Bankettbereich zu koordinieren. Eine tagtägliche Herausforderung.

Weiterhin schreibe ich individuelle Tagungs-, Seminar- und Bankettangebote, bin Ansprechpartner für alle Detailabsprachen vor Veranstaltungsbeginn und erstelle das Budget und die Forecasts für den Veranstaltungsbereich. Darüber hinaus schule ich unsere neuen Mitarbeiter und Auszubildenden hinsichtlich der hauseigenen Standards und vertrete den Direktor bei Krankheit oder im Urlaubsfall.

Durch externe Weiterbildungsmaßnahmen im Rahmen des hoteleigenen Schulungsplans konnte ich mir fachspezifisch neues Wissen aneignen. Durch mein Engagement wurde ich von unserer Direktion für den Ignaz Blodinger Preis 2013 (Nachwuchspreis der Hotelkette) nominiert. Nach einem Einzelgespräch mit den Geschäftsführern, Gesellschaftern, einigen Direktoren der Fleming´s Hotels und geladenen Jurymitglieder aus dem Finanzsektors und nach einer ausgearbeiteten Präsentation zum Thema „Fachkräftemangel im Gastgewerbe und dessen Entgegenwirken“, konnte ich mich gegen 7 Mitbewerbern durchsetzen.

Mit dem Preisgeld (von 5.000,-€), welches in Weiterbildungsmaßnahmen investiert werden kann, werde ich im Sommer an der Cornell University - School of Hotel Administration - im Bereich „Hospitality Management“ einen 2 wöchigen Kurs belegen. Mit dieser Zusatzqualifikation hoffe ich, dass ich Anfang 2015 den nächsten Karriereschritt gehen kann.

Studienform

  Vollzeit-Studium Duales Studium
Studienort/Fernstudienzentrum: Schwerin Schwerin
Studienstart: Oktober Oktober
Studiendauer: 3 Jahre inklusive 24 Wochen Praxisphase im In- oder Ausland 3 Jahre inklusive 24 Wochen Praxisphase im In- oder Ausland sowie dem IHK-Abschluss "Hotelfachfrau/-mann"
Studiengebühr: 425,00 €/Monat 525,00 €/Monat
Einmalige Gebühren: 150,00 € (individuelles Auswahlverfahren); 500,00 € (Abschlussprüfung) 150,00 € (Individuelles Auswahlverfahren);
500,00 € (Abschlussprüfung)

Informationen zum Studium

Berufsbild und Karrierechancen

Ausgeprägtes Service- und Qualitätsbewusstsein sowie die Begeisterung für interkulturelle Zusammenhänge und fremde Kulturen gehören zu Ihren Leidenschaften? Weltoffenheit, Kommunikation und Teamgeist sind Ihre Stärken? Dann ist der Bachelor-Studiengang Hotel- und Tourismusmanagement genau der Richtige für Sie!

Mit dem international anerkannten Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) stehen Ihnen bei der späteren Berufswahl die verschiedensten Möglichkeiten offen: Leitende Positionen bei international agierenden Hotelketten, Reiseveranstaltern oder Fluggesellschaften sind genauso vorstellbar wie Managementtätigkeiten in Stadtmarketing- oder Fremdenverkehrsverbänden. Dabei reicht das Berufsbild vom Generalisten im traditionsreichen Familien-Hotelbetrieb in der beliebten Ferienregion bis hin zum Leiter einer Freizeit- und Wellnesseinrichtung.

Schwerin bietet Ihnen als Studienort ideale Bedingungen. Als Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern ist Schwerin das Zentrum einer der aufstrebensten Tourismusregionen Deutschlands. 
Egal ob in Hotels oder der Freizeitindustrie: Es bieten sich viele Perspektiven. Die schöne Natur von der Ostseeküste bis zur Mecklenburgischen Seenplatte garantiert eine hohe Lebensqualität. Gleichzeitig ermöglicht Schwerins zentrale Lage zwischen den Metropolen Berlin und Hamburg Ihnen Praktikums- und Absolventenplätze in international agierenden Unternehmen.

Mögliche spätere Tätigkeitsbereiche und Arbeitgeber

  • Hotellerie, Gastronomie und Catering
  • Reiseveranstaltung und Reisevermittlung
  • Airlines, Kreuzfahrt-, Bahn- und Busunternehmen
  • Institutionen der touristischen Regionalplanung und Regionalentwicklung
  • Tourismusverbände
  • Lokales und regionales Tourismusmarketing und –management
  • Sportveranstalter
  • Eventagenturen und Kongresszentren
  • Kur- und Wellnesseinrichtungen
  • Kunst- und Kulturbetriebe
  • Nationalparkzentren

Studieninhalte

Der Bachelor-Studiengang Hotel- und Tourismusmanagement verknüpft das Fachwissen aus Hotellerie und Tourismusbranche mit den grundlegenden Wirtschaftskenntnissen für angehenden Managementnachwuchs. Betriebswirtschaftliches Know-How, wie Unternehmensführung und Personalmanagement, Hotelmanagement, strategisches Tourismusmarketing oder Rechnungswesen vermitteln den Studierenden ein funktionsübergreifendes Verständnis von den Strukturen und Strategien, Organisationsformen und aktuellen Herausforderungen der Hotel- und Tourismuswirtschaft.
Aufbauend auf diesem Basiswissen vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in verschiedenen fachspezifischen Bereichen: Veranstaltungs- und Eventmanagement im Tourismus, Geschäftstourismus sowie Wirtschafts- und Reiserecht gehören hierbei genauso dazu wie das Sammeln von Praxiserfahrungen.
Die Praxisaufenthalte werden in einem Unternehmen der Hotel- und 
Tourismusbranche Ihrer Wahl absolviert. Während dieser Zeit wird das theoretisch Gelernte in der Praxis umgesetzt und es können wertvolle Kontakte für den späteren Berufseinstieg geknüpft werden. Ab dem dritten Studienjahr wählen Sie dann selbst zwischen den Studienschwerpunkten „Tourismus“ oder „Hotel“.
Grundsätzlich zeichnet sich der Bachelor-Studiengang Hotel- und Tourismusmanagement durch die enge Verzahnung von Theorie und Praxis und dem damit verbundenen intensiven Austausch mit internationalen Unternehmen aus. Daher ist die Integration von Fremdsprachen im Studium unerlässlich. Neben Business English haben Sie die Wahl zwischen Spanisch und Russisch. Mit Schlüsselkompetenzen in den Feldern Teammanagement, Moderation, Präsentation und Verhandeln werden zusätzlich Ihre Softskills gestärkt und runden so Ihr Portfolio ab.

Allgemeine Wirtschaftskompetenz

Personale & soziale
Kompetenz

 

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Unternehmensführung
  • Grundlagen im Rechnungswesen
  • Personalmanagement & Arbeitsrecht
  • Marketing & Vertrieb
  • Business English - Communication & Presentation
  • Wirtschaftssprache (Spanisch oder Schwedisch): Grundlagen
  • Wirtschaftssprache (Spanisch oder Schwedisch): Aufbau
  • Selbstmanagement & Selbstmarketing
  • Teammanagement, Moderation, Präsentation & Verhandeln

Spezielle Fachkompetenz

Aktivitäts- &
Handlungskompetenz

  • Grundlagen im Tourismusmanagement
  • Grundlagen im Hotelmanagement
  • Wirtschafts- und Reiserecht
  • Kulturwissenschaftliche und soziologische Grundlagen des Tourismus
  • Strategisches Marketing für Hotel & Tourismus
  • Geschäftstourismus
  • Destinationsmanagement/ Regionalentwicklung
  • Veranstaltungs- und Eventmanagement im Tourismus
  • Interdisziplinarität im Tourismusmanagement
  • Wahlpflichtmodul „Tourismusmanagment“ bzw. "Hotelmanagement"
  • Wahlpflichtmodul „Tourismusdevelopment“ bzw. "Hoteldevelopment"
  • Studium in der Praxis (SIP) 
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Praxis-Transfer-Projekt

Bewerbung

Voraussetzungen

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ist eine staatlich anerkannte, private Fachhochschule. Studierende müssen daher mindestens die gleichen formalen Zugangsvoraussetzungen erfüllen, die für die Aufnahme eines vergleichbaren Studiums an einer öffentlichen Hochschule erforderlich wären. Formale Voraussetzung zur Aufnahme eines Bachelor of Arts-Studiums an der FHM sind die Hochschul- oder Fachhochschulreife. Berufspraktiker mit entsprechenden beruflichen Abschlüssen können ebenfalls ein Studium aufnehmen. Mögliche Zugangswege zum Studium:

  • Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • Meister/in
  • Meisteranwärter/in mit FH-Reife
  • Betriebswirt/in des Handwerks
  • Betriebswirt/in (IHK)
  • Absolventen zweijähriger Fachschulausbildungen
  • Fachwirte und Fachkaufleute
  • Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in

Die Bachelor of Arts-Studiengänge an der FHM sind nicht mit einem Numerus Clausus (NC) belegt. Die am besten geeigneten Bewerberinnen und Bewerber werden stattdessen über ein hochschuleigenes Auswahlverfahren ausgewählt.

So bewerben Sie sich um einen Studienplatz an der FHM:

  • Reichen Sie Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen bei uns ein.
  • Sind alle formalen Voraussetzungen erfüllt, werden Sie zum nächstmöglichen Auswahlverfahren eingeladen.
  • Innerhalb von 15 Werktagen erhalten Sie anschließend von uns die Entscheidung über die Zulassung zum Studium.
  • Sind Sie zum Studium zugelassen, werden Ihnen die Immatrikulationsunterlagen sowie der Studienvertrag zugeschickt.


Wie verläuft das Aufnahmeverfahren?

Nach Einreichung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen entscheidet eine Bewerbungskommission über die Einladung zu einem mehrstündigen Auswahlverfahren. Die Bewerberinnen und Bewerber lösen verschiedene Gruppenaufgaben, nehmen an einem Englischtest sowie an einem mathematisch-logischen Test teil und durchlaufen eine Kompetenzdiagnostik nach dem KODE®-Verfahren. Den Abschluss bildet ein persönliches Vorstellungsgespräch mit einem der Hochschullehrer. Auf der Grundlage einer abschließenden Gesamtbeurteilung erhalten die Bewerberinnen und Bewerber i.d.R. innerhalb von 15 Werktagen eine verbindliche Studienplatzzusage oder -absage von der FHM.

Ihre nächsten Schritte zur Bewerbung: Die benötigten Unterlagen können bei der Studienberatung der FHM  angefordert oder hier heruntergeladen werden. Bewerbungen sind ganzjährig möglich und werden in der Reihenfolge der Eingänge berücksichtigt.

Vollzeit oder Dual?

Das Bachelor-Studium dauert als Vollzeit-Studium sowie auch als Duales Studium drei Jahre. Im letzten Studienjahr wählen Sie entweder „Tourismusmanagement“ oder „Hotelmanagement“ als Spezialisierung. Beim dualen Studium erhält der Bachelor mit dem IHK-Abschluss „Hotelfachmann/-frau“ ein zusätzliches Qualitätssiegel. Ein staatlich anerkannter Berufsabschluss bildet eine solide Basis für den vielfältigsten Einsatz im Hotel- und Tourismusgewerbe.

Während des Studiums absolvieren Studierende in Vollzeit mehrwöchige Praktika bei Unternehmen. Egal für welches Modell Sie sich entscheiden: Die Praxiserfahrung ist Ihnen sicher! Die Praxisunternehmen wählen Sie selbst – in Ihrem Lieblingsort bzw. Lieblingsland, alternativ bieten die Partnerunternehmen unseres Netzwerkes regelmäßig Praktikastellen im Hotel- und Tourismusmanagement an. 

Schweriner Hotel vergibt:

>> Stipendium-Arcona
>> Stipendium-Mercure

Termine

Wissenschaftlicher Studienleiter

Prof. Dr. Gerald Wetzel

Hotelmanagement

E-Mail: wetzel(at)fh-mittelstand.de