Gesundheitsbetriebswirt/in (FHM)

Online Bewerben

Das weiterbildende Studium zum/zur Gesundheitsbetriebswirt/in (FHM) richtet sich an Fach-, Führungs- und Führungsnachwuchskräfte aus der Gesundheitswirtschaft, die ihre beruflichen Fähigkeiten um betriebswirtschaftliche Kompetenzen erweitern wollen.

Gesundheitsbetriebswirt/in (FHM)

Berufsbegleitendes Studium
Studienort Bielefeld, München
Studienstart Bielefeld: September 2017, München: 30. Juni 2017
Studiendauer 12 Monate
Studiengebühr 3.900,00 EUR zzgl. 425 EUR Prüfungsgebühr
Studienvorraussetzungen Abitur bzw. Fachhochschulreife oder abgeschlossene Berufsausbildung und Berufserfahrung

Das Studienkonzept zum/zur Gesundheitsbetriebswirt/in (FHM) umfasst vier Kompetenzbereiche: Die allgemeine Wirtschaftskompetenz, die Gesundheitswirtschaftskompetenz, die personale und soziale Kompetenz sowie die Aktivitäts- und Handlungskompetenz.

Die Inhalte der Qualifizierung sind so angelegt, dass in Verbindung mit der jeweiligen fachspezifischen Ausgangsqualifikation ein Kompetenzprofil für Führungs- und Leitungsfunktionen entwickelt werden kann. Das Studium baut zunächst auf einer soliden Vermittlung allgemeiner betriebswirtschaftlicher Kenntnisse auf. Neben der Volks- und Betriebswirtschaftslehre werden grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Rechnungswesen, Controlling, Finanzierung und Recht vermittelt. Im Bereich der speziellen Gesundheitswirtschaftskompetenz werden die betriebswirtschaftlichen Kenntnisse um die speziellen Kenntnisse im Gesundheitsbereich erweitert. Neben den Grundzügen und Instrumenten der Gesundheitsökonomie und des Gesundheitsrechts stehen insbesondere die für die Gesundheitsbranche relevanten Bereiche der Leistungsabrechnung und der medizinischen Dokumentation im Vordergrund. Module wie Personalwirtschaft und Personalentwicklung sowie Organisationsentwicklung dienen der Weiterentwicklung der personalen und sozialen Kompetenzen und schärfen das Profil für einen erfolgreichen Aufstieg bei Unternehmen der Gesundheitsbranche.

Abgerundet wird das Studium durch die Module im Bereich Aktivitäts- und Handlungskompetenz. Es wird gezeigt, wie Projekte zu steuern sind. Der Bereich schließt mit einer Projektarbeit ab, in der die Studierenden das erworbene Wissen anwenden können und die Ergebnisse im Rahmen eines Kolloquiums präsentieren.

Prof. Dr. med. Michael Fantini

Prof. Dr. med. Michael Fantini

Management in der Gesundheitswirtschaft
fantini@@fh-mittelstand.de

Publikationen

Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Rostock
Kröpeliner Str. 85
(Eingang: Faule Grube)
18055 Rostock
+49 381 4612390
+49 381 46123933
rostock@@fh-mittelstand.de

FHM München
Lindwurmstr. 117
80337 München
+49 89 51554875

Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK)
+49 521 96655271
+49 521 96655277

Berufsbild und Karrierechancen

Die Gesundheitswirtschaft gehört zu den ständig wachsenden Wirtschaftsbereichen in Deutschland und weltweit. Zahlreiche Faktoren wie die zunehmende Ökonomisierung des Gesundheitsmarktes, die Veränderungen politischer und gesetzlicher Rahmenbedingungen, der zunehmende Wettbewerbs-und Preisdruck, führen allerdings gleichzeitig dazu, dass immer höhere Anforderungen an die Mitarbeiter aus Gesundheitseinrichtungen gestellt werden. Neben medizinischen und pflegerischen Kompetenzen müssen diese zunehmend auch über eine Betriebswirtschafts- und Managementqualifikation verfügen. Ziel des weiterbildenden Studiums zum/zur Gesundheitsbetriebswirt/in (FHM) ist es, Fach- und Führungskräften ein qualifiziertes betriebswirtschaftliches Fundament zur effizienten Steuerung und Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in der Gesundheitswirtschaft zu vermitteln und gleichzeitig über die sich ständig verändernden Rahmenbedingungen zu informieren. Qualifiziertes Personal sichert die Konkurrenzfähigkeit eines Unternehmens: Die Fähigkeit zu unternehmerischem Denken und Handeln verbunden mit einem umfassenden Branchen-Know-how sind Grundvoraussetzungen für den Markterfolg. In diesem Sinne trägt das weiterbildende Studium sowohl zur Verbesserung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit der Studierenden als auch der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens bei.

Studieninhalte

Allgemeine Wirtschaftskompetenz

  • Grundzüge VWL
  • Grundzüge BWL
  • Buchführung
  • Kosten- & Leistungsrechnung
  • Finanzwirtschaft
  • Controlling
  • Wirtschaftsrecht/Arbeitsrecht
  • Steuerrecht

Personale und soziale Kompetenz

  • Personalwirtschaft und  Personalentwicklung
  • Organisationsentwicklung

Gesundheitswirtschaftskompetenz

  • Medizinische Dokumentation, Informations- und Kommunikationssysteme
  • Leistungsabrechnung
  • Grundprobleme und Instrumente der 
  • Gesundheitsökonomie
  • Dienstleistungsmarketing
  • Qualitätsmanagement
  • Projektmanagement
  • Recht im Gesundheitswesen

Aktivitäts- und Handlungskompetenz

  • Praxisorientierte Abschlussarbeit
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Strategische Karriereplanung

Ablauf des Studiums

Die FHM ist mit ihrer langjährigen Erfahrung in der Planung und Umsetzung von zielgerichteten Lernkonzepten kompetenter Ansprechpartner bei der Gestaltung praxisnaher und teilnehmerorientierter Studienmodelle. Professionelle und praxiserfahrene Dozenten sichern ein fachlich fundiertes Arbeiten in unseren Seminaren. Das Studium wird berufsbegleitend im Blended Learning Konzept durchgeführt. Dieses didaktisch ausgewogene Lehr- und Lernkonzept beinhaltet eine optimale Kombination verschiedener Lernformen. Die Präsenzphasen an der FHM finden an festgelegten Terminen in der Regel an einem Wochenende im Monat statt. Zusätzlich finden in 14-tägigen Abständen Online-Lehrveranstaltungen im virtuellen Seminarraum statt. Dabei diskutieren die Studierenden, ausgestattet mit Mikrofon und Kopfhörern, mit den Hochschulprofessoren und Lehrbeauftragten aus der Praxis. Der Vorteil: die Teilnahme ist von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus möglich. So können Reisezeiten und -kosten gespart werden. Zu Beginn des Studiums findet eine individuelle Schulung und Einweisung in die Nutzung der E-Learning-Plattform statt. Ergänzt wird das Studium durch den Einsatz von Studienbriefen und Skripten, die eine effiziente Vorbereitung und Begleitung der Lehrveranstaltungen ermöglichen.

Ihr Ansprechpartner

Sophie Kewitz

Sophie Kewitz, B.A.

Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK)
kewitz@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 521 966 55232

Hannelore Scholler

Hannelore Scholler

Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung München
Studienberatung
scholler@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 8974 654343

Jetzt online bewerben und sofort durchstarten!

Jetzt bewerben Infomaterial