Vorstellung der ersten Ergebnisse des Projekts „Ganzjährige Beschäftigung von Saisonarbeitskräften im Hotel- und Gastgewerbe Mecklenburg-Vorpommern“

Am 30.05.2017 fand im Rahmen einer Tagung in der Yachthafen Residenz Hohe Düne die Vorstellung der ersten Ergebnisse aus dem Projekt „Ganzjährige Beschäftigung von Saisonarbeitskräften im Hotel- und Gastgewerbe Mecklenburg-Vorpommern“ statt. Prof. Treu und Prof. Martins präsentierten vor Unternehmern und Vertretern der Politik aus Mecklenburg-Vorpommern, inwieweit sich das neu entwickelte Förderinstruments zur Förderung ganzjähriger Beschäftigung im Hotel- und Gastgewerbe einsetzen lässt. Präsentiert wurden unter anderem die Resultate aus Interviews mit den geförderten Unternehmen und Mitarbeitern. Ziel dieser Interviews war es die Motivation für die Beteiligung am Pilotprojekt, die Messung der Einstellung zu einer ganzjährigen Beschäftigung mit/ohne Förderung und die Messung einer möglichen Einstellungsänderung zu ermitteln. Auf Basis dieser Ergebnisse wurde ein Onlinefragebogen entwickelt, der an alle Unternehmen im Hotel- und Gastgewerbe in MV verschickt wurde. Auch diese Ergebnisse wurden auf der Tagung präsentiert. Im Anschluss an die Präsentation der Ergebnisse fand ein reger Austausch und Diskussion mit den Teilnehmern der Tagung statt. Als erstes vorläufiges Ergebnis aus der Tagung lässt sich festhalten, dass es aus Sicht der geförderten Unternehmen keine signifikanten Unterschiede zwischen der Einstellung ganzjähriger Beschäftigung oder Saisonbeschäftigung gibt. Aus Sicht hingegen herrscht der geförderten Mitarbeiter eine sehr positive Einstellung zur ganzjährigen Beschäftigung vor. Aus der Online Befragung der Unternehmen im Hotel- und Gastgewerbe in MV kann als Resultat festgemacht werden, dass ein solches Förderinstrument positiv eingeschätzt wird. Ferner wären die Unternehmen bei einer möglichen landesweiten oder bundesweiten Förderung bereit, ca. 3 Mitarbeitern pro Unternehmen die Chance auf eine ganzjährige Beschäftigung zu geben.