Vergaberecht für Bildungsunternehmen: Was kommt auf die berufliche Bildungsbranche zu?

Die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld veranstaltet am Dienstag, den 22. September 2015 in Kooperation mit dem Verband Deutscher Privatschulverbände e.V. (VdP)  eine Tagung zum Thema: „Vergaberecht für Bildungsunternehmen - Was kommt auf die berufliche Bildungsbranche zu?“. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich für diese Fachtagung unter www.fh-mittelstand.de/tagung-vergaberecht anzumelden.

Öffentliche Aufträge sind für die berufliche Bildungsbranche seit Jahren von zentraler Bedeutung. Dabei sind verschiedene Arten, unterschiedliche Auftraggeber und die verschiedensten Verfahren bei der öffentlichen Auftragsvergabe zu unterscheiden.

Die Erfahrungen mit dem Vergaberecht und den angewendeten Verfahren der Ausschreibungen, insbesondere durch die Bundesagentur für Arbeit und hier mit den Regionalen Einkaufszentren (REZ) sind indifferent.

Nun wird der Rechtsrahmen für die öffentliche Auftragsvergabe durch das EU-Vergaberecht umfassend reformiert, modernisiert, vereinfacht und anwendungsfreundlicher gestaltet, wie es in der öffentlichen Ankündigung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie heißt. Öffentliche Auftraggeber und Bildungsunternehmen sollen zukünftig mehr Flexibilität bei der Vergabe öffentlicher Aufträge bekommen.

Gleichzeitig wird die „Vergaberechtsmodernisierung“ als das größte vergaberechtliche Gesetzgebungsverfahren der letzten 10 Jahre angekündigt. Bei solchen Superlativen ist zu fragen, ob das Gutes oder Anderes für die Bildungsunternehmen erwarten lässt.

Infos und Anmeldung:

Für die die Teilnahme an der Fachtagung „Vergaberecht für Bildungsunternehmen“ ist eine vorherige Anmeldung unter www.fh-mittelstand.de/tagung-vergaberecht erforderlich.

Termin: Dienstag, 22. September 2015, 10.30 Uhr - Ende 16.00 Uhr

Ort: Fachhochschule des Mittelstands (FHM), Ravensberger Str. 10G, 33602 Bielefeld