Thorsten Berner gewinnt den Niedersächsischen Sportjournalistenpreis 2015 im Bereich Print, Tiede Thedinga siegt im Bereich TV & Radio

Thorsten Berner, Sportredakteur der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung, und Tiede Thedinga, Hörfunkjournalist bei NDR1, sind die Gewinner des 3. Niedersächsischen Sportjournalistenpreises. Berner verfasste eine Reportage mit dem Titel „Bewegung gegen das Vergessen“ rund um das Thema Demenz und Alzheimer, Thedinga überzeugte die Jury mit einer Reportage über „Sportangebote für Flüchtlinge“ im Hörfunk. Der Nachwuchs-Preis ging an Louis Lambert mit seinem Beitrag „Die Zuschauer wissen alles und doch gar nichts“ für das Online-Medium „der-renner.eu“

Die niedersächsischen Sportjournalisten bekamen ihre Auszeichnungen am Dienstag im Rahmen des dritten Niedersächsischen Sportjournalisten-Forums in der Akademie des Sports in Hannover  übergeben. Insgesamt sind 71 Beiträge für den Wettbewerb eingegangen. Die Preise wurden gemeinsam von der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung und dem Institut für Sportkommunikation (IfS) der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) vergeben. Mehr als 200 Besucher waren bei der feierlichen Preisverleihung und dem Sportjournalistenforum dabei.

Neben der Preisverleihung stand am Dienstag das Thema „Sport in der Vertrauenskrise?“ im Zentrum der Veranstaltung. Moderator Sören Oelrichs debattierte das Thema mit den Podiumsgästen Marcus Bölz, Leiter des Institus für Sportkommunikation (IfS), Boris Pistorius, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport, Professor Ines Geipel, ehemalige Leistungssportlerin, Autorin, Wissenschaftlerin und Dopingopfer des DDR-Spitzensports sowie Oliver Fritsch, Sportredakteur der „Zeit Online“.

Im Namen der beiden Veranstalter begrüßten Dr. Hans Ulrich Schneider, Vorsitzender des Vorstands der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung und Professor Dr. Jens Große, Leiter der FHM in Hannover, zahlreiche Gäste aus der Landespolitik, den Medien sowie vielen weitere Vertreter aus dem Sport und der Wirtschaft. Neben den drei ersten Preisträgern wurden bei der Veranstaltung auch die zweiten und dritten Sieger des Journalistenpreises geehrt. Im Bereich Print belegten Maren Stritzke von der Ostfriesen-Zeitung mit ihrem Interview „Alle haben geklatscht und mich umarmt“ und Daniel Niebuhr vom Delmenhorster Kreisblatt mit den Reportagen „Der vergessene Verein“ und „Rethorn reloaded“ den geteilten zweiten Platz. Im Bereich TV & Radio wurde Kim Umlauf von RTL Nord mit ihrem Portrait über die Boxerin Bintau Schmill Zweitplatzierte. Den dritten Rang belegte Kristoffer Klein von Deutschland Radio Kultur mit seiner Reportage „Die VW Krise und die Auswirkungen auf den VfL Wolfsburg“.

Im Nachwuchspreis gewann Louis Lambert, den geteilten zweiten Platz gewannen Alexander Flohr „Süddeutsche Zeitung“ mit seinem Artikel „Verfolgt von 1000 Augen“ und Marcel Kolbenstetter von den Cuxhavener Nachrichten mit seinen Beiträgen „Abstrampeln für den Traumberuf“ und „Mit letzter Puste in den Profikader“.

Alle Siegertexte und -beiträge auch online unter: nds-sportjournalistenpreis.de

 

 

v.l.n.r.: Louis Lambert (1. Platz Nachwuchspreis), Tiede Thedinga (1. Platz Kategorie TV & Radio), Thorsten Berner (1. Platz Kategorie Print)