Studierende vom Campus Hannover realisieren Handball-Umfrage bei „den Recken“

Am gestrigen Sonntag war es soweit: Acht Studierende der Studiengänge „Marketingmanagement“ und „Sportmarketing & Sportjournalismus“ trafen sich zusammen mit Björn Duggen, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Campus Hannover, an der Swiss Life Hall um ihr Handball-Projekt zu finalisieren.

 

Hintergrund: In den vergangenen Wochen hatten die Studierenden außercurricular in enger Abstimmung mit dem Handball-Bundesligisten TSV Hannover Burgdorf einen Fragebogen entwickelt, der insbesondere die Akzeptanz des neuen Recken-Maskottchens „Hektor“ klären sollte.  Außerdem sollte beim Zuschauer hinterfragt werden, wie die Stimmung während eines Handball-Bundesliga-Spiels in der „Recken-Festung“ grundsätzlich empfunden wird und wo es mögliche Optimierungspotentiale gibt.

 

Beim gestrigen Heimspiel „der Recken“ gegen die HSG Wetzlar wurde genau das untersucht: Bereits vor Spielbeginn hatten die Studierenden knapp 250 ausgefüllte Fragebögen vorzuweisen, die Mitte dieser Woche ausgewertet werden. Das Ergebnis wird im Anschluss den Verantwortlichen „der Recken“ präsentiert – das Projekt im Gegenzug jedem einzelnen Studierenden von „den Recken“ zertifiziert.

 

Auch das Spiel im Anschluss war für die Heimmannschaft ein voller Erfolg: Die Recken gewannen nach turbulenter Aufholjagd gegen die HSG Wetzlar nach zwischenzeitlichem 8-Tore-Rückstand noch mit 28:26.

Die Studierenden vor der Swiss Life Hall.

Die Studierenden bei der Umfrage.

SJ-Student Nick Heller mit Maskottchen "Hektor".

4.000 Zuschauer in der Swiss Life Hall.