Studierende entwickeln Storytelling-Konzepte für den Kölner Eishockey-Club

Am Montag präsentierten Studierende der FHM Köln zwei Storytelling-Konzepte für zukünftige Spiele der Kölner Haie vor deren Geschäftsführer Peter Schönberger.

Vier Monate lang haben sich Studierende der Bachelor-Studiengänge Sportjournalismus & Sportmarketing und Eventmanagement & Entertainment in den Kölner Eishockey-Club (KEC) eingefühlt, den aktuellen Ablauf der Sportevents studiert und neue Ideen entwickelt, wie Kommunikation und Dramaturgie rund um die Spiele gestaltet werden können. Unter Leitung von Prof. Dr. Sascha Lord entwickelten zwei Gruppen mit jeweils vier Studierenden ein Storytelling-Konzept für die Kommunikation des KEC vor, während und nach den Spielen. Der KEC machte die Vorgabe, das Motto „Wir.Atmen.Eishockey“ ebenso wie die heterogene Zielgruppe des Clubs im Konzept zu berücksichtigen und die Emotionen der Zuschauer aufzunehmen und anzuregen.

Dies gelang beiden Gruppen, wie sich im Pitch vor Peter Schönberger und Florian Chroscz (zuständig für Spielbetrieb & Event) zeigte. „Beide Präsentationen waren auf den Punkt – wir haben uns darin wiedergesehen und können uns gut vorstellen, davon einige Vorschläge umzusetzen“, resümiert Schönberger. Auch Chroscz war begeistert von den Kampagnen-Ideen und Ansätzen zur Ansprache junger Zielgruppen: „Beide Teams hatten viele gute und umsetzungsfähige Ideen, von denen wir sicherlich einige in die nächste Saison mitnehmen werden.“

Die von den Studierenden entwickelten Maßnahmen berücksichtigen Aktionen in der Stadt, musikalische Untermalungen der Events, die Einlaufdramaturgie der Mannschaft sowie die Kommunikation in Social Media. Welche Elemente in die Tat umgesetzt werden, bleibt abzuwarten. Schönberger kündigte bei dem Treffen in der FHM jedoch an, dass er die Gruppen dafür gerne mit ins Boot holen möchte.