Studiengruppe Physiotherapie besucht Delphinarium

Therapieangebote für Kinder mit Handicap - Delphintherapie war bisher wenigen Menschen zugänglich, da in der Regel hohe Reisekosten damit verbunden sind

Im Rahmen der Vorlesung „Sensomotorische Behandlungsverfahren“ von Christoph Egner besuchten die angehenden Physiotherapeuten den Tiergarten in Nürnberg, um sich die Delphintherapie erläutern zu lassen. Dr. Lorenzo von Fersen stellte den Studierenden das Konzept vor und ging auf die Entwicklung in Deutschland, auf Therapiemodelle, Erfolge und wissenschaftliche Belege ein. Von Fersen ist Vorsitzender von Yaqu Pacha e. V., einem Projekt zur Erhaltung der Lebensräume von Tieren in Gewässern Südamerikas, und Kurator für Forschung und Artenschutz im Tiergarten Nürnberg.

 

Im Anschluss konnten die Studierenden an einer Vorführung im Delphinarium teilnehmen und sich über die Therapiemöglichkeiten und Konzepte informieren.

 

Delphintherapie war in der Vergangenheit oft wenigen Kindern mit Behinderung vorbehalten. Kostspielige Reisen nach Florida zum Beispiel wurden oft über Spenden finanziert und waren somit wenigen Menschen zugänglich. Die Therapie ist seit einigen Jahren auch in Nürnberg möglich. Einer der wenigen Orte in Mitteleuropa und der einzige in Deutschland.

 

Die Studierenden der FHM Bamberg hatten freien Eintritt und haben deshalb spontan die entsprechende Summe an das Projekt Yaqu Pacha e. V. gespendet. Perspektivisch sind weitere Besuche und Kooperationen zwischen der FHM Bamberg und der Delphintherapie in Nürnberg geplant.