Studiengang B.Sc. Psychologie zu Besuch im Haus Neuland

Die Studierenden des Seminars „Sozialpsychologie“ besuchten heute Morgen mit ihrer Dozentin, Dr. Ulrike Kurth, das Bildungshaus „Haus Neuland“. Grund dafür ist eine Ausstellung zum Thema „Angst“, die dort am letzten Donnerstag eröffnet wurde. Unter dem Titel „Bildkorrektur - Bilder gegen Bürgerängste“ werden Zeichnungen von 15 Künstlern gezeigt, die helfen sollen, Ängste abzubauen.

In einer spontanen Kooperation mit Haus Neuland werden die Studierenden der FHM eine Befragung unter den Besuchern durchführen. Der Fragebogen soll Aufschluss darüber geben, ob diejenigen, die die Bilder betrachten, ihre Einstellung verändern, neue Fragen verfolgen, den Blickwinkel ändern. Dr. Kurth freut sich darüber, dass die Studenten die Möglichkeit haben, ein wichtiges Thema und psychologische Forschungspraxis an einem konkreten Beispiel erarbeiten zu können. Die Medienpädagogin in Haus Neuland, Johanna Gesing, freut sich auf die Ergebnisse.

Links außen Johanna Gesing, Haus Neuland, rechts außen Dr. Ulrike Kurth, Lehrbeauftragte an der FHM, dazwischen die Studierenden des 3. Trimesters Psychologie