Studentische Projektgruppe Studyvent. veranstaltet Comedy-Abend für den guten Zweck

Köln, 17. April 2015. Am 22. April 2015 um 18.45 Uhr öffnet die studentische Projektgruppe „Studyvent.“ die Pforten der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) am Standort Köln für die Benefiz-Veranstaltung „AID FOR A SMILE – Der FHM Comedy Spenden-Abend“. Der gesamte Erlös des Comedy-Abends kommt dem „strahlemaennchen.de – Herzenswünsche für krebskranke Kinder e.V.“ zugute.

Moderiert wird die Veranstaltung unter dem Motto „Lachen für den guten Zweck“ von Chris Tall. Der Shootingstar der deutschen Comedyszene, bekannt aus TV Total und ab Mai in der Hauptrolle einer neuen deutschen Kino-Komödie, wird mit seinem spontanen und schlagfertigen Stand-Up durch den Abend führen.

Außerdem mit an Bord: Marcel Exner - einer der erfolgversprechendsten Newcomer der deutschen Comedyszene - bekannt aus Nightwash und dem Quatsch Comedy Club. Anekdoten aus dem Leben eines Philosophiestudenten mit einer Gag-Dichte, die einen tollen Abend versprechen.

Den Abend abrunden wird Martin Zingsheim. Intelligent, glasklar und erfrischend schafft es der Musikkabarettist und Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2015, mit ausgesuchten Pointen zu überraschen. Mit Auszügen aus seinem Soloprogramm „kopfkino“ wird der Kölner diesen Abend unvergesslich machen.

Gegen kleines Geld erwarten die Gäste Snacks und Getränke sowie eine große Tombola mit attraktiven Gewinnen. Außerdem kann jeder Gast auf der Veranstaltung einen Spendenbeitrag leisten, um dem Verein eine größtmögliche Summe für die Realisierung von Herzenswünschen krebskranker Kinder zur Verfügung zu stellen.

Studyvent. ist eine studentische Projektgruppe der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) am Campus Köln. Seit sich im Januar 2013 eine Handvoll engagierter Studenten zur Projektgruppe Studyvent. zusammenschloss, um außercurricular Praxiserfahrungen zu sammeln, hat sich einiges getan: Aus zu Beginn sechs Studierenden der Studiengänge „Eventmanagement & Entertainment“ sowie „Marketingmanagement“ sind inzwischen studienübergreifend 20 Projektgruppen-Mitglieder geworden und alle arbeiten eifrig an Projekten unterschiedlichster Art.