Sport ist mein Leben – FHM-Student absoviert SiP-Phase bei Sport1

München. Seit Oktober 2015 arbeitet Phil Göbel, der Medienkommunikation & Journalismus an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld studiert, während seiner "Studium in der Praxis"-Phase beim Sender Sport1 in München. Innerhalb seines Praktikums beschäftigt er sich rund um die Uhr mit Sport in all seinen Facetten und berichtet über ihn.

Sein Aufgabengebiet ist unglaublich vielschichtig und sein Arbeitspensum hoch: Phil Göbel musste schon die eine oder andere Hürde während seines Praktikums meistern. „Ich hatte total Glück, dass der Praktikant, der vor mir den Job gemacht hat noch zwei Wochen Zeit hatte mich einzuarbeiten“, berichtete der sportbegeisterte Student. „Ich habe während meines Studiums schon einiges lernen können, allerdings habe ich vorher noch nicht so intensiv mit verschiedenen Schnittprogrammen gearbeitet, so dass ich mich in diesem Bereich erst einmal richtig einarbeiten musste.“ So ist er dafür verantwortlich die O-Töne der Trainer, die während der Pressekonferenzen aufgenommen wurden, oder auch verschiedene Highlights des Spieltages zu einem Beitrag zusammen zuschneiden. Seine Arbeitszeiten gleichen dementsprechend nicht dem klassischen nine-to-five Job: „Ich fange meist erst nach dem Mittag an zu arbeiten. Wenn die Spiele um 21 Uhr angepfiffen werden, gehen sie ungefähr bis 23 Uhr. Danach müssen die Spiele nachbereitet werden, um zum Beispiel erste Highlight-Videos für unsere Homepage zusammenzustellen. In der Regel komme ich nicht vor 1 Uhr aus dem Büro, bevor ich dann den Heimweg antreten kann“, erzählt der angehende Journalist.

Trotzdem wollte er sein Praktikum nicht tauschen, im Gegenteil: „Es ist ein absolutes Privileg, dass ich bei Sport1 mein Praktikum machen darf. Das Team ist unglaublich nett und ich habe die Chance sehr viel auszuprobieren und selber zu machen.“ Denn nicht nur Highlight-Videos gehören in sein Repertoire, auch klassische Studioarbeit fällt in den Aufgabenbereich von Phil Göbel. „Zusammen mit den Kollegen kümmern wir uns auch um Live-Sendungen, wie zum Beispiel den Doppelpass. Das ist ziemlich spannend. Wenn dann mal was nicht klappt, kann man das nicht einfach rausschneiden“, lacht der Student. „Bisher ist aber eigentlich immer alles gut gegangen“, schmunzelt er. „Ich kann den nachkommenden Studierenden nur empfehlen, sich auch bei Sport1 zu bewerben. Es erwartet euch eine sehr intensive Zeit, aber es wird sich lohnen, weil ihr hier unglaublich viel lernen könnt.“