SALUTO und FHM Bielefeld präsentieren „Health Games OWL“ zur Förderung „Betrieblicher Gesundheit“

Im Jahr der Olympischen Sommerspiele von Rio de Janeiro starten das Unternehmen SALUTO aus Halle/Westf. und die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld ein gemeinsames Leuchtturmprojekt: die HEALTH GAMES OWL. Ziel der Aktion, die Mai bis Oktober stattfindet, ist es, die Gesundheit in Unternehmen in Ostwestfalen-Lippe zu fördern. Gesucht werden 20 Unternehmen, die in Teams von 20 Mitarbeitern an den HEALTH GAMES teilnehmen.

Die aktuellen Ergebnisse des Landeszentrums Gesundheit NRW in Bielefeld von November 2015 zeigen deutlich, dass sich die gesundheitliche Situation der Menschen in OWL konstant verschlechtert und auch auf die Unternehmen eine Verantwortung für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zukommt. Um das betriebliche Gesundheitsmanagement zu fördern, haben SALUTO und die FHM das Leuchtturm-Projekt HEALTH GAMES OWL ins Leben gerufen. Mit dem Projekt knüpfen beide Institutionen an ihre bisherige Kooperation im Rahmen der Stiftungsprofessur für Gesundheit & Ernährung sowie des Studiengangs B.A. Medical Sports & Health Management an. Die FHM baut den Bereich Gesundheit seit mehreren Jahren auf verschiedenen Ebenen aus: sowohl das Studienangebot wurde auf dem Gebiet erweitert, als auch zahlreiche Projekte im Rahmen des FHM-Jahresmottos 2015/ 2016 „Fit for Future“ angestoßen. Die HEALTH GAMES OWL sind ebenfalls Teil diese Jahresmottos und werden als curriculares Projekt von FHM-Studierenden begleitet.

Denn die Aussagen der von SALUTO untersuchten mehr als 10.000 Arbeitnehmer in Deutschland sind alarmierend:

·         79% beschreiben einen zunehmenden Erschöpfungszustand

·         31% sprechen sogar vom Burn-Out

·         70% schlafen nachts schlecht

·         70% sind unzufrieden mit ihrem Ernährungsverhalten

Diese Entwicklung hat SALUTO motiviert im Jahr der Olympischen Spiele die HEALTH GAMES OWL unter der Schirmherrschaft des Landrates des Kreises Gütersloh Sven Georg Adenauer ins Leben zu rufen. SALUTO sucht engagierte Unternehmen aus OWL, die mit Hilfe der HEALTH GAMES OWL ihre Leistungsfähigkeit verbessern wollen. Die FHM Bielefeld engagiert sich hierbei mit ihrer gesundheitswissenschaftlichen Kompetenz.

Damit aussagekräftige Ergebnisse präsentiert werden können, wird eine Teilnehmerzahl von 1.000 Mitarbeitern angestrebt. Um möglichst viele Firmen zur Teilnahme zu motivieren, erfolgt die Gesundheitsanalyse der ersten 20 Mitarbeiter kostenfrei. Der Selbstkostenbeitrag für weitere Mitarbeiter kann nach §3 Abs. 34 EStG steuerlich berücksichtig werden. Der Gesundheitswettbewerb funktioniert wie folgt:

Interessierte Unternehmen können sich mit Darstellung ihrer Motivation und der Anzahl der teilnehmenden Mitarbeiter bis zum 18. Mai 2016 per E-Mail an info@@saluto.de bewerben. Anschließend führt SALUTO mit jedem Team verschiedene Gesundheitschecks direkt im Unternehmen vor Ort durch. Die Analyse umfasst Messungen wie verschiedene Blutanalysen, Blutdruckmessungen, Körperkompositionsanalyse, Überprüfung des vegetativen Nervensystems sowie einen Kraft- und Beweglichkeitstest. Alle Ergebnisse fließen anonymisiert in eine Bewertungsskala, aus der sich ein individueller Gesundheits-Index errechnet. Die Auswertung der Ergebnisse erfolgt mit Unterstützung FHM-Studierender des Bachelorstudiengangs Medical Sports & Health Management. Die Gewinner der ersten drei Plätze erhalten zum Ende der HEALTH GAMES OWL im Herbst 2016 einen Geldpreis. Dieser Geldpreis soll die Gewinner-Unternehmen dazu motivieren weiter in ein Betriebliches Gesundheitsmanagement zu investieren.

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) kooperiert bereits seit Juni 2015 mit SALUTO als Kompetenzzentrum für Fitness & Gesundheit aus Halle/Westf. So erhielt die FHM im Oktober letzten Jahres von der Stiftung für Mikronährstoffe – Prävention, Gesundheit, Lebensqualität, welche im Ende 2013 aus dem Unternehmen SALUTO hervorgegangen ist, eine Förderung samt Stiftungsprofessur für den Auf- und Ausbau des Forschungsfeldes Sport, Ernährung und Regulationsmedizin an der FHM. Seitdem wurde unter anderem der neue Masterstudiengang „Master of Medical Administration Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin“ entwickelt.

v.l.n.r.: Elena Krischel (FHM-Studentin), Prof. Dr. Elmar Wienecke (Geschäftsführender Gesellschafter Saluto), Sina Bose (FHN-Studentin), Sven Georg Adenauer (Landrat des Kreises Gütersloh), Prof. Dr. Anne Dreier (Rektorin FHM), Miriam Kasper (FHM-Studentin), Prof. Dr. Walter Niemeier (Dekan Fachbereich Personal/Gesundheit/Soziales), Claudia Nolden (Saluto, Projektleiterin Health Games)