Pre-Studies Program: Immatrikulation neuer Kollegiaten am Campus Hannover

Ein fast fliegender Wechsel: Gerade erst wurden die Kollegiaten aus der alten Gruppe exmatrikuliert, schon kommen neue Teilnehmer des Pre-Studies Program (PSP) nach Hannover. Genauer gesagt sind es 21 neue asiatische Studierende, die innerhalb des nächsten Jahres die Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland erwerben wollen.

Bei der heutigen Immatrikulationsfeier war die Gruppe noch nicht ganz vollständig. Dennoch konnten 14 Kollegiaten den Begrüßungsworten vom Standortleiter Prof. Dr. Jens Große und dem Leiter des Pre-Studies Program in Hannover, Prof. Dr. Gerald Wogatzki, zuhören. Wie es an der FHM Hannover schon zu einer schönen Tradition geworden ist, hießen auch wieder zwei Kollegiaten aus dem höheren Jahrgang die Neulinge auf sehr gutem Deutsch willkommen. Dabei gaben Sie einige hilfreiche Ratschläge für die Anfangszeit mit auf dem Weg und erzählten von ihr zahlreichen Aktivitäten, die Sie während ihres Deutschlandaufenthaltes bereits gemacht haben.

Das studienvorbereitende Programm richtet sich an Studienbewerber mit ausländischen Vorbildungsnachweisen, die nicht über einen unmittelbaren Hochschulzugang in Deutschland verfügen. Es bereitet die Studienbewerber so vor, dass sie bei Aufnahme eines Studiums in Deutschland die erforderliche Sprachfertigkeit erlangt haben. Zudem wird der Wissensstand sowie die wissenschaftliche Methodenkompetenz mit Bezug auf den jeweiligen Studienschwerpunkt entwickelt. Somit weisen Absolventen des PSP-International-Programms vergleichbare Qualifikationen und Kompetenzen mit deutschen Studienanfängern auf. Durch das erfolgreiche Bestehen der Feststellungsprüfung erhalten die Teilnehmer des Pre-Studies Program die Hochschulzugangsberechtigung zur Aufnahme eines Studiums in Deutschland.