„Office War“ hilft der Kreativität

„Drei, Zwei, Eins“ zählt Mark laut herunter und eröffnet das Feuer. Plötzlich springen alle Menschen im Großraumbüro auf, verschanzen sich hinter Monitoren und Regalen und befeuern sich gegenseitig mit „Nerf Guns“. Das Spektakel währt nur einen kurzen Moment. Dann ist der „Office War“ - wie er auch für einen Kunden von der Mediacom in der Serie „Stromberg“ inszeniert wurde - wieder vorbei, und es herrscht Waffenstillstand. Jeder sitzt hinter seinen zwei Monitoren, und konzentrierte Stille erfüllt den Raum als sei nichts gewesen.

Mark Lucht Managing Partner: MediaCom – Agentur für Media Beratung GmbH

von Carolin Hilker; Studierende B.A. Medienkommunikation & Journalismus

Tastaturen klicken, Telefone klingeln, Tische knarren. Sonst ist alles still.

„Drei, Zwei, Eins“ zählt Mark laut herunter und eröffnet das Feuer. Plötzlich springen alle Menschen im Großraumbüro auf, verschanzen sich hinter Monitoren und Regalen und befeuern sich gegenseitig mit „Nerf Guns“. Das Spektakel währt nur einen kurzen Moment. Dann ist der „Office War“ - wie er auch für einen Kunden von der Mediacom in der Serie „Stromberg“ inszeniert wurde - wieder vorbei, und es herrscht Waffenstillstand. Jeder sitzt hinter seinen zwei Monitoren, und konzentrierte Stille erfüllt den Raum als sei nichts gewesen.

„So bekommen wir für kurze Zeit am Tag den Kopf von der Arbeit frei“, grinst Mark.

Seine weißen Zähne blitzen durch den dunklen Fünf-Tage Bart. Er trägt ein hellblaues Hemd, Jeans mit braunem Gürtel und grau-blaue Sneaker. Den linken Arm ziert eine silberne Uhr von Tommy Hilfiger. Leicht wuscheliges Haar und das breite Lachen lassen ihn cool, offen und zugleich bedacht wirken. Mark Lucht ist einer der stellvertretenden Geschäftsführer der führenden deutschen Media-Agentur.

Die Sonne gleißt und ihre Strahlen reflektieren in den riesigen Fensterscheiben der Bürogebäude. Es ist ein unglaublich heißer Sommertag im Düsseldorfer Norden. Ein knallroter Schriftzug vor dem Haupteingang zieht besondere Aufmerksamkeit auf sich: Mediacom.

Das ist der Arbeitsplatz von Mark Lucht und seinem treffsicheren Team der Mediacom Beyond Advertising. Sie treffen nicht nur ihre Kollegen beim „Office War“, sondern auch die gewünschten Zielgruppen ihrer Kunden mit relevanten Content in Kampagnen. Marks Team besteht aus digitalen Experten und Planern, Beratern für Social Media- und Content Marketing. Er hat bei MediaCom neue Bereiche etabliert, beispielsweise Social Media schon frühzeitig bei der Mediaplanung zu berücksichtigen. Zurzeit beschäftigt er sich damit, die Verbreitung von Videoinhalten zu optimieren. Immer mehr Kunden fragen an, wie sie einen „Viralhit“ landen können oder ihre innovativen 360° Videos mit Native Advertising zur Zielgruppe bekommen. Mark und sein Spezialisten Team erarbeiten dann eine Strategie, die kanalübergreifend funktioniert. Sie identifizieren „digital Influencer“, kooperieren mit Bloggern, etablieren Videos im Internet und überlegen, wie Millionen von Klicks zu generieren sind. Werbung besteht immer weniger darin, einfach ein Produkt oder eine Dienstleistung anzupreisen. Es müssen Geschichten erzählt werden, eine Marke muss emotional aufgeladen werden, am besten bettet man sie dazu in redaktionellem Content ein. Wer hier arbeitet, muss also stets den Kopf frei haben für innovative und kreative Lösungen.

Unter dem roten Schriftzug sind zwei riesige, gläserne Schiebetüren, die sich beim Betreten des Gebäudes quietschend seitwärts bewegen. Zwei freundliche Damen sitzen am Empfang, im Inneren ist es angenehm klimatisiert.

Nicht nur die Fassade der Agentur ist modern gestaltet, auch die außergewöhnliche Deko der Kantine lässt darauf schließen, dass MediaCom ein junges, frisches und modernes Unternehmen ist. „Jung“ sollen auch die Marketingstrategien sein, die hier entwickelt werden. Eine nennt sich „Influencer Marketing“. Sie beruht auf der Zusammenarbeit mit Youtube-Stars, Bloggern, Musikern wie Mark Forster oder Sportlern wie Mesut Özil. Aber auch technische Innovationen wie Programamtic Video oder Konzepte für Virtual Reality gehören zu den Strategien. Namhafte Kunden von MediaCom sind Deutsche Telekom, Volkswagen, Coca-Cola, Sony und Ebay.

Riesige Palmen und zahlreiche Strandkörbe laden in der Cafeteria zum Chillen ein. Eine Wohlfühlatmosphäre wie im Urlaub – zumindest von außen betrachtet. Dass hier jeden Tag unzählige Kampagnen für das große Kundenportfolio von MediaCom ausgearbeitet, geplant und umgesetzt werden, sieht man der Kantine und den Menschen erst einmal nicht an. Aber allein die Größe des Gebäudes reicht aus, um zu spüren, dass hier tagtäglich eine Menge geschieht.

Klock, klock, klock. Topgestylte Frauen stöckeln schnellen Schritts über die langen Flure der MediaCom. Bei den Herren sieht man auch Cap, Sneaker und kurze Hosen. Orientieren sie sich an den Youtubern, mit denen sie zusammenarbeiten oder liegt es an den gefühlten 50 Grad Celsius, die draußen herrschen? Vermutlich Letzteres, denn neben Marks Team und dem Rest der Kreativabteilung arbeiten noch viele hundert weitere Mitarbeiter bei MediaCom: Sei es in den Planungs- und Beratungsunits, der Forschungsabteilung, den digitalen Fachabteilungen oder aber auch der Zentralen Abrechnung. Die Stimmung ist freundlich und angenehm: Kollegen plaudern angeregt in der Büroküche, eine Menschentraube sammelt sich am Ende eines langen Flures in einer Art „Chillout-Area“.

Wenn der Arbeitsalltag auch so ist wie sich MediaCom nach außen darstellt, dann hat Mark Lucht einen ebenso großartigen wie beneidenswerten Job.