Neu ab Oktober: Der Master-Studiengang Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) bietet ab Oktober 2016 den Master of Medical Administration (MMA) Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin an. Der Studiengang basiert auf einer Förderung samt Stiftungsprofessur der Stiftung für Mikronährstoffe – Prävention, Gesundheit, Lebensqualität aus Halle/Westfalen. Die Zuwendung dient zum einen dem Auf- und Ausbau des Forschungsfeldes Sport, Ernährung und Regulationsmedizin an der FHM und zum anderen der Entwicklung weiterer Bachelor- und Masterprogramme.

Das Innovationsfeld Gesundheit zählt schon heute mit rund fünf Millionen Beschäftigten zu den wichtigsten Wirtschaftssektoren Deutschlands - Tendenz steigend. Dementsprechend aktuell und zukunftsorientiert stellen sich die FHM und die Stiftung für Mikronährstoffe durch die Initiative und insbesondere durch den neu entwickelten Master-Studiengang Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin auf. Die gemeinsamen Forschungsbemühungen fokussieren sich auf Gesundheitsangebote für die Zielgruppe der beruflichen Leistungsträger, Führungskräfte, Sportler, Mediziner, (Physio-) Therapeuten, Psychologen, Apotheker, Heilpraktiker, Pädagogen und Ökotrophologen. Für eben dieses Berufsfeld wurde der MMA Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin entwickelt, der im Oktober 2016 in Bielefeld startet. Bewerbungen sind noch bis zum 31. August 2016 möglich.

Im Studiengang MMA Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin wird gelehrt, wie sich Lebensqualität und Leistungsfähigkeit nachweislich verbessern können, wie Fach- und Führungskräfte durch das frühzeitige Erkennen und Korrigieren von biochemischen Störungen gesund und leistungsfähig bleiben. Der Master-Studiengang Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin qualifiziert die Teilnehmer in den Bereichen (Mikro-) Ernährung und orthomolekulare Medizin. Mit optimaler Energiezufuhr lassen sich Überlastungsreaktionen vermeiden: Viele internationale Spitzensportler (Olympiasieger, Welt-, Europameister, Deutsche Meister) profitieren seit Jahren von diesen neuen Erkenntnissen und können so auf einem höheren Leistungsniveau schmerz- und verletzungsfrei trainieren. Diese Erkenntnisse lassen sich dank des MMA auch auf den „normalen“ Arbeitsmarkt übertragen.

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) bekleidet mit ihren Studienprogrammen aus dem Bereich Gesundheit seit Jahren eine etablierte Position in der ostwestfälischen Bildungslandschaft. Dieses Feld erweiterte die Hochschule vor zwei Jahren um den Bereich Sport mit dem Bachelorstudiengang B.A. Medical Sports & Health Management. Bereits seit drei Jahren im Angebot ist der Bachelor-Studiengang Sportjournalismus & Sportmarketing.

Gemeinsam mit der Stiftung für Mikronährstoffe – Prävention, Gesundheit, Lebensqualität wird die FHM den Bereich Sport und Ernährung nun weiter ausbauen. „Ziel der Förderung und Errichtung der Stiftungsprofessur für Sport, Ernährung und Regulationsmedizin ist es, durch Forschung und Lehre die gesundheitliche Leistungsfähigkeit von Menschen zu fördern. Darüber hinaus sollen weitere wissenschaftlich fundierte Bachelor- und Masterstudiengänge entwickelt werden“, erläutert FHM-Rektorin Professor Dr. Anne Dreier.

Die Stiftung für Mikronährstoffe – Prävention, Gesundheit, Lebensqualität geht zurück auf das Unternehmen SALUTO Gesellschaft für Sport und Gesundheit mbH aus Halle/Westfalen. Professor Dr. Elmar Wienecke, Stiftungsvorsitzender und geschäftsführender Gesellschafter bei SALUTO, begründet die Zusammenarbeit mit der Hochschule: „Als Kompetenzzentrum für Gesundheit und Fitness in Deutschland beschäftigen wir uns seit 1994 mit den Themen Sport, Ernährung und Regulationsmedizin. Unser Know-how auf diesen Gebieten wird unter anderem in den Studiengang B.A. Medical Sports & Health Management sowie ganz unmittelbar in den MMA Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin einfließen. Zudem werden wir die wissenschaftliche Forschung zum Thema Sport, Ernährung und Regulationsmedizin noch weiter vorantreiben sowie gemeinsam mit der FHM die Entwicklung von Master und Bachelor im Feld Gesundheit, Sport und Ernährung anstoßen.“ Zu den SALUTO-Experten zählt auch Dr. Kurt Mosetter. Er ist der Begründer der Myoreflextherapie und des ZiT Zentrum für interdisziplinäre Therapien in Konstanz und fungiert seit dem Jahr 2011 als Mannschaftsarzt der US-amerikanischen Fußballnationalmannschaft. Mosetter und Wienecke erzielen seit Jahren auf dem gemeinsamen Anwendungsfeld der gesundheitlichen Prävention hervorragende Ergebnisse.

In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld streben alle Beteiligten zukunftsweisende Entwicklungen im Wachstumsmarkt Gesundheitswirtschaft an.

Info: Die Inhalte des Masters of Medical Administration (MMA) Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin bietet die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) auch als wissenschaftliche Weiterbildung an. Diese richtet sich an Berufspraktiker aus den oben skizzierten Bereichen, die sich weiterbilden möchten. Ein Bachelorabschluss ist dafür keine Voraussetzung.

Weiterbildung I: Medical Based Manager/in (FHM) Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin. Vermittlung von Fachwissen im Bereich Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin sowie der Lehre von wissenschaftlich fundierten Managementkompetenzen.

Weiterbildung II: Zertifikatsstudiengang Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin (FHM). Vermittlung von Fachwissen im Bereich Mikronährstofftherapie & Regulationsmedizin (ohne Managementkompetenzen).

Weitere Informationen: www.fh-mittelstand.de/regulationsmedizin