Nach der Fête ist vor der Fête: Herr Ralf Sonnenberg instruiert angehende Eventmanager über Sicherheitskonzepte in Hinblick auf die Fête de la Musique 2018

Wie auch bereits dieses Jahr wird die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) auch nächstes Jahr wieder mit einer eigenen Bühne an der Fête de la Musique in Hannover teilnehmen – als einzige Hochschule überhaupt! Federführend für die Planung und Durchführung des groß aufgezogenen Abschlussprojekts ist der älteste Jahrgang des Studiengangs Eventmanagement & Entertainment.

Obwohl die Fête de la Musique erst im Juni nächsten Jahres stattfindet, muss den Studierenden frühzeitig das theoretische Handwerkzeug vermittelt werden. Hierzu besuchte Herr Ralf Sonnenberg, oberster Eventverantwortlicher in Hannover, zwei Studiengruppen des Studiengangs Eventmanagement und Entertainment. Die angehenden Veranstaltungsmanager hörten einen gut dreistündigen Praxisvortrag über Sicherheitskonzepte bei Großveranstaltungen. Sonnenberg klärte über die wachsende Bedeutung von Sicherheitskonzepten bei Veranstaltungen im öffentlichen Raum, den Ablauf von Genehmigungsverfahren und über Lärmschutz bei Veranstaltungen auf. Inhalte wie Schutzziele und Umgang mit Risiken wie Anschlagsszenarien oder Unwetter durften in diesem Zusammenhang natürlich auch nicht fehlen. Spannend und gleichzeitig praxisnah – denn Sonnenberg wählte viele Beispiele von der Fête de la Musique.

Der Referent ist dabei ein wahrer Experte auf dem Gebiet: Seine Stelle ist im Büro des Oberbürgermeisters angesiedelt. Mit seinem 14-köpfigen Team ist er zum einen verantwortlich für alle eigenen Events der Landeshauptstadt, wie beispielsweise das Schützenfest oder das Maschseefest. Zum anderen sind sie für alle Genehmigungsverfahren für Veranstaltungen im öffentlichen Raum zuständig. In Hannover sind dies immerhin pro Jahr rund 1.000 Veranstaltungen, um die 600 Infostände und etwa 1.000 Demonstrationen.

Dank des hochinformativen Vortrags von Herrn Sonnenberg können die Studierenden schon bald mit der Konzeption der Bühne und der Gestaltung des Rahmenprogramms starten!