Learning by doing: RTL-Moderatorin Miriam Lange gibt Moderationsworkshop an der FHM Köln

Eine positive Ausstrahlung, eine klare Aussprache und Einfühlungsvermögen – das sind nur drei einer Reihe weiterer Eigenschaften, die ein guter Moderator mitbringen muss. Da sich einige FHM-Studierende durchaus eine berufliche Zukunft vor der Kamera vorstellen können, wurde RTL-Moderatorin Miriam Lange auch in diesem Jahr wieder eingeladen, einen praxisorientierten Workshop zu geben.

Zwei ganze Tage volles Programm

Insgesamt 12 Teilnehmer aus verschiedenen Studiengängen profitierten am Mittwoch und Donnerstag von einer gelungenen Mischung aus Frau Langes fachlicher Expertise als jahrelange TV-Moderatorin und vielen praktischen Übungen.

Doch ohne Theorie keine Praxis: Zunächst wurden fundierte Grundlagen vermittelt: Was macht einen guten Moderator aus? Worauf kommt es bei der Arbeit vor der Kamera besonders an und was genau unterscheidet einen Moderator von einem Reporter?

Peter Kloeppel und Frauke Ludowig verkündeten Aufgaben per Videobotschaft

Nach dem Warm-up ging es dann aber gleich rund! Kamera und Tonausrüstung wurden eingepackt und es ging ab auf die Straße. Die Aufgabe: Simulation einer Studio-Schalte. Das bedeutete, Passanten vor der Kamera ansprechen und die vermittelten Inhalte direkt in die Tat umsetzen! Ebenso stand am zweiten Tag des Workshops eine selbstgeschriebene Anmoderation im Newsroom der FHM Köln auf dem Programm.

Eine besondere Überraschung hatte sich Miriam Lange im Vorfeld für die Aufgabenstellungen der Übungen ausgedacht: Diese verlasen niemand Geringeres als RTL-Nachrichtenfrontmann Peter Kloeppel und Exclusiv-Moderatorin Frauke Ludowig per Videobotschaft. Ganz wichtig: Die Aufnahmen der Teilnehmer wurden anschließend in der Gruppe analysiert und besprochen. Konstruktive Feedbackrunden gehören schließlich in jeder gut funktionierenden Redaktion zum Alltag. Die Mischung aus Theorie und Praxis kam gut an: „Es hat super viel Spaß gemacht. Miriam Lange ist eine liebe Person und hat die Inhalte super vermittelt“, resümiert Masterstudentin Diana begeistert.