Kunst auf der Toilette: Studierende der FHM Köln laden zur Vernissage über eindeutig zweideutige Toilettenkritzeleien ein

Witzige Sprüche, kreative Toilettenkritzeleien und herzzerreißende Songtexte – all dies ist auf Toilettenwänden in gut besuchten Restaurants, Clubs und Kneipen zu finden. Doch warum schreiben Menschen im digitalen Zeitalter ihre Gedanken und Gefühle auf Toilettenwände, wenn Instagram, Facebook und Co. doch viel mehr Öffentlichkeit bieten? Dieser Frage ging der Masterstudiengang M.A. Crossmedia & Communication Management der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Köln nach. Die entstandenen Fotografien, Videos und Interviews zum Thema „Scribbled Reality“ werden am 27. April von 13 bis 18 Uhr bei einer Vernissage präsentiert.

Mit der Kunst auf Toilettenwänden beschäftigt sich das crossmediale Projekt „Scribbled Reality“, das von Masterstudierenden der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Köln ins Leben gerufen wurde. Ziel des Projektes ist es, Toilettenkritzeleien kreativ in Szene zu setzten, crossmedial zu verarbeiten und den geschriebenen Worten eine Stimme zu verleihen.

Bereits seit Oktober 2015 arbeiten die Studierenden im Modul „Medien- & Kommunikationsprojekt“  an „Scribbled Reality“. Am 27. April 2016 von 13 bis 18 Uhr werden nun auf dem Campus der FHM Köln die Fotografien, Videos und Interviews auf einer Abschluss-Vernissage präsentiert. In angenehmer Atmosphäre erhalten Besucher einen Einblick in die spannende und kreative Welt der Toilettenkritzeleien. Projektleiterin Meike Eickhoff erklärt: „Wir werden den Besuchern auf der Vernissage ein ganz anderes Bild der Kritzeleien bieten. Wir wollen das Auge des Betrachters auf Dinge lenken, die im ersten Moment unscheinbar wirken.“

Infos

Datum: Mittwoch, 27. April 2016, 13-18 Uhr

Ort: Fachhochschule des Mittelstands (FHM), Hohenstaufenring 62, 50674 Köln, 5. Stockwerk, Raum K06

Instagram: www.instagram.com/scribbledreality/

Facebook: https://www.facebook.com/sribbledreality/