Krisen gibt es immer - EXPERT.CIRCLE mit Daniel J. Hanke von Klenk & Hoursch

Die lange Anreise aus München hatte sich gelohnt – für alle Seiten. Zum gestrigen EXPERT.CIRCLE mit Daniel J. Hanke, Vorstand von Klenk & Hoursch, zum Thema „Krisenkommunikation im Social Web“ waren alle Stühle des Forums in der FHM Bielefeld besetzt.

Rund 40 Studierende, Hochschullehrer und Externe folgten dem spannenden Vortrag von Daniel J. Hanke über Krisenkommunikation im Social Web. Einer, der es wissen muss, denn seine Agentur hat schon einige Preise für ihre Kommunikationsarbeit ganz großer Firmen und Projekte bekommen.

Hanke stellte nicht nur Cases aus seiner Agenturarbeit vor, er zeigte auch anschaulich mit theoretischen Algorithmen, wie die Praxis in der Krisenkommunikation im Social Web am Ende aussehen sollte. Vom klassischen Fall „Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird“ bis hin zur Krise, die als solche auch der Reputation des Unternehmens weitreichend Schaden zugefügt hatte, wurden viele Beispiele in der großen Runde mit den Studierenden diskutiert.

Es gab Ratschläge, Anekdoten und auch den ein oder anderen Tipp, wie der Weg in ein solches Berufsfeld aussehen könnte: „Es muss natürlich nicht jeder so sein wie Ich, aber manchmal hilft es schon, wenn man in Krisensituationen die Ruhe bewahren kann.“ Außerdem sei eines sicher: "Krisen wird es immer geben und deshalb braucht es auch immer Leute, die Krisenkommunikation können." Die Berufs- und Karrieremöglichkeiten seien also vorhanden.

Organisiert wurde der EXPERT.CIRCLE von Studierenden des Bachelors Medienkommunikation & Journalismus, die in diesem Jahr ihre Bachelorarbeiten schreiben werden. „Wir wollten gerne noch einmal ein Thema aus unserem Studium, was wir besonders spannend fanden, vertiefen und freuen uns sehr, dass Daniel J. Hanke sich dafür extra den weiten Weg aus München gemacht hat, um mit uns über Krisenkommunikation im Social Web zu diskutieren.“, resümierten Lea Waskowiak und Professor Dr. Astrid Kruse, Dekanin des Fachbereichs Medien.

v.l.n.r.: Lea Waskowiak (Studierende Medienkommunikation & Journalismus), Daniel J. Hanke (Vorstand Klenk und Hoursch), Prof. Dr. Astrid Kruse (Dekanin Fachbereich Medien)