Kreativität in der Sommerwärme – zweites Seminar zum Ideenwettbewerb GLOCAL regt die Fantasie an

GLOCAL: „Think GLObal – act loCAL“ steht dafür die individuelle Kreativität von Studierenden anzuregen und sie zu neuen Ideen zu inspirieren. Ganz in diesem Motto konnten sie daher am Freitag, den 03.07.2015, gemeinsam mit Frau Ellen T. Kokaras-Tantzen ihre Gedanken beflügeln und gemeinsam freien Lauf lassen. Ziel des zweiten Seminars des Projekts an der FHM Schwerin war es, den Teilnehmenden mithilfe von Kreativitätstechniken neue Perspektiven erlebbar zu machen.

GLOCAL: „Think GLObal – act loCAL“ steht dafür die individuelle Kreativität von Studierenden anzuregen und sie zu neuen Ideen zu inspirieren. Ganz in diesem Motto konnten sie daher am Freitag, den 03.07.2015, gemeinsam mit Frau Ellen T. Kokaras-Tantzen ihre Gedanken beflügeln und gemeinsam freien Lauf lassen. Ziel des zweiten Seminars des Projekts an der FHM Schwerin war es, den Teilnehmenden mithilfe von Kreativitätstechniken neue Perspektiven erlebbar zu machen.

Dabei schlüpften die Anwesenden in verschiedene Rollen, die sie während einer Diskussion vertreten sollten, ohne dass sie ihrem vordergründig eigenen Wesen entsprachen. So mussten alle, die eine „Weiße Karte“ zogen absolut neutrale und computer-gleiche Argumente hervorbringen, ohne Rücksicht auf jegliche Emotionen. Diese durften nur diejenigen mit einer „Roten Karte“ oder einer „Grünen Karte“ in ihre Argumentation mit einbringen. Auf diese Weise sammelten alle Beteiligten spielerisch ernsthafte Lebenserfahrungen: Sich in andere hineinversetzen; auf Andere eingehen und ihren Standpunkt aus ihren Augen verstehen. Eine Fähigkeit, die nicht nur Führungskräfte benötigen, sondern die auch für das Bearbeiten neuer Projekte essentiell ist.

Frau Kokaras-Tantzen, Mitbegründerin der APT Marketing für Bildung GbR, ging dabei zunächst mit theoretischen Grundlagen vor, die sofort praktisch umgesetzt wurden. Frau Fang Ji und Herr Lei Zhou übernahmen die Moderation der Diskussion, die wiederum von den anderen Teilnehmenden zum Leben erweckt wurde. Nach jeder Runde gab es ein Feedback der Trainerin und am Schluss eine entsprechende Zusammenfassung Aller.

Mithilfe dieses Seminars sollten die Teilnehmenden in der Lage sein, neue Blickwinkel zu verfolgen. Sie sind nun sicher in der Lage, ihren Inspirationen zu folgen und sich eigenständig neue Ideen zu erschließen. Diese können sie nun idealerweise im Ideenwettbewerb GLOCAL umsetzen, bietet dieses Projekt doch die entsprechend unterstützende Plattform dafür.