Januar: Wienecke begeistert Fußballnationaltrainer in Mailand beim Symposium der Europäischen Fußballtrainervereinigung

Conference of European Alliance of Soccer Coaches in Como

Prof. Dr. Elmar Wienecke hat mittlerweile einiges an Vortrags-Erfahrung gesammelt – auch international. Und doch sind manche Einladungen etwas ganz besonderes. Wie beispielsweise die Anfrage der Alliance of European Football Coaches Associations“ (AEFCA): Prof. Wienecke hatte die Ehre vor mehr als 200 Trainern (u.a. aus Brasilien, Chile, USA, Japan, China, Spanien) über seine langjährigen internationalen Erfahrungen und Erfolge in der Zusammenarbeit mit über 11.500 Spitzensportlern (darunter 5.500 Profifußballer) zu berichten. 

Anlass war das 50-jährige Bestehen des italienischen Trainerverbandes. Die FIFA hat die Ergebnisse der letzten beiden Weltmeisterschaften zusammengefasst und festgestellt, dass über 30% aller WM-Spieler vor jedem Spiel Medikamente (u.a. Schmerzmittel) eingenommen hatten. 

Prof. Wienecke griff mögliche Ursachen auf. Er verdeutlichte die dramatische Entwicklung - nicht nur im Spitzenfußball: 71% aller Verletzungen geschehen ohne Fremdeinwirkung (Non-Contact-Verletzungen). Diese Verletzungen sind Überlastungsreaktionen der beanspruchten Bindegewebsstrukturen (Sehnen, Bänder, Muskeln, Knorpel- und Knochenstrukturen). Außerdem beschreiben 69 % der untersuchten Profispieler Anzeichen von zunehmenden mentalen und physischen Erschöpfungszuständen. 

Mittlerweile nutzen 71 % der Spieler die spezielle Hilfe von Ernährungswissenschaftlern und trotz eines exzellenten Medizinerstabes häufen sich die Verletzungen weltweit. Prof. Wienecke stellte den desolaten Energiestatus trotz ausgewogenem Ernährungsverhaltens der untersuchten Spitzensportler vor. Seine umfangreichen „evidendence-based“ Studien zeigen: Jeder Spieler hat einen individuellen Mikronährstoffbedarf (Energiebedarf). Gelingt es mit vielfältigen Messverfahren biochemische Störungen rechtzeitig zu erkennen und individuell auszugleichen, lassen sich nachweislich 82,3% der Non-Contact-Verletzungen vermeiden und die mentale und physische Leistungsfähigkeit kann verbessert werden. Carlos Parreira (ehemaliger Nationaltrainer und Weltmeister mit Brasilien) und Fabio Capello (ehemaliger Nationaltrainer, England, Russland, Trainer in Italien) waren begeistert.

Als Initiator und Leiter des neuen Master-Studienganges „Mikronährstofftherapie und Regulationsmedizin“ gelingt es Prof. Wienecke ab Oktober 2017, Ärzte, Physiotherapeuten und Sportwissenschaftler berufsbegleitend an der FHM Bielefeld fortzubilden. Ein Leuchtturmprojekt in Medizin, Sport und der Ernährungswissenschaft. 

Prof. Dr. Elmar Wienecke im Gespräch mit Brasiliens Ex-National- und Weltmeistertrainer Carlos Alberto Parreira

(von l.): Fredi Fiorentini (AEFCA Vizepräsident), Prof. Dr. Elmar Wienecke (SALUTO, Halle/Westfalen), Carlos Alberto Parreira (ehemaliger Nationaltrainer und 1994 Weltmeister Brasilien), Fabio Capello (ehemaliger Nationaltrainer England, Russland), Gianni De Biasi (Nationaltrainer Albanien), Walter Gagg (AEFCA Präsident), Renzo Ulivieri (italienischer Trainer)