Internationale Beraterschulung – FHM-Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK) qualifiziert im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

„Migration, Rückkehr und Reintegration“: Unter diesem Motto steht das Forschungs- und Entwicklungsprojekt, das derzeit an der staatlich anerkannten, privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) zusammen mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) am Standort Bielefeld durchgeführt wird. Ziel des Projektes ist die Erstellung eines Beratungs- und Coachingkonzeptes für Migrationsberatungszentren (MBZ).

Unter den Teilnehmern befinden sich Vertreter aus den afrikanischen Ländern Ghana, Nigeria, Marokko und Senegal sowie aus den Balkanländern Albanien und Kosovo. In ihren jeweiligen Heimatländern sind sie bereits als Berater oder Koordinatoren tätig. Sie betreiben oder eröffnen Migrationsberatungszentren in ihren Herkunftsländern. „In diesen Zentren werden Interessierte zu Job- und Ausbildungsmöglichkeiten und zu regulären Wegen der Migration nach Deutschland beraten“, erklärt Prof. Dr. Tim Brüggemann, IWK-Leiter an der FHM. Ziel sei es, vor allem Perspektiven in der Heimat aufzuzeigen. „Wenn die Menschen zurückkehren haben sie oft nicht viel, dass sie zu Hause formal vorweisen können. Daher ist es umso wichtiger, die Menschen mittels Kompetenzfeststellungsverfahren und beruflicher Beratung bei der Reintegration zu unterstützen“, erläutert Prof. Brüggemann. Durch Berufsorientierung, Qualifizierungsangebote oder durch die psychosoziale Beratung soll Unterstützung direkt vor Ort übermittelt und so Hilfestellungen gegeben werden. Um einerseits Fluchtursachen frühzeitig zu bekämpfen und andererseits die freiwillige Rückkehr in die Heimatländer zu erleichtern.

Beim kürzlich stattgefundenen EU-Afrika-Gipfel haben sowohl die Kanzlerin Angela Merkel als auch das BMZ noch einmal bekräftigt, dass es Menschen die Rückkehr durch solche Anlauf- und Beratungsstellen erleichtern möchte. Hierfür soll dieses Projekt eine praktikable Basis bilden.

Weitere solcher Schulungen sind bereits für Anfang kommenden Jahres an der FHM geplant.

Internationale Beraterschulung: IWK-Leiter Prof. Dr. Tim Brüggemann (links) schult an der FHM Berater und Koordinatoren für Migrationsberatungszentren.