"Integration managen":Erfahrungen, Ansätze und Austausch in Rostock - Neue Fachkommission des Wirtschaftsrats Mecklenburg-Vorpommern und die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) thematisieren Erfahrungen und Ansätze

Die Bundesrepublik sowie die einzelnen Bundesländer stehen aktuell vor einer gesellschaftlichen Herausforderung. Der Zustrom von Menschen, die in Deutschland eine neue Heimat suchen stellt Unternehmen, Kommunen, Organisationen und Institutionen vor völlig neue Aufgaben mit hoher Dringlichkeit.

Integration ist zu einem wichtigen Zukunftsthema geworden und braucht ein gesellschaftliches Miteinander. Die neu gebildete Landesfachkommission Bildung, Beschäftigung und Wissenschaft des Wirtschaftsrats Mecklenburg-Vorpommern stellte diese Themen in den Mittelpunkt ihrer Auftaktveranstaltung am 14.04.2016, an der Vertreter und Vertreterinnen der Wirtschaftsunternehmen, der Krankenkassen, der öffentlichen Verwaltung und Hochschulen teilnahmen. „Mit diesem neuen Format einer Veranstaltung strebt die Landesfachkommission eine enge Verzahnung zwischen Wirtschaftsrat und der thematisch involvierten Akteure an.“, erläutert Frank Roller, Landesgeschäftsführer des Wirtschaftsrats, der die Veranstaltung eröffnete und die neue Landesfachkommission unter Leitung von Dr. Sven T. Olsen und Hochschuldozent Sascha J. Flemnitz vorstellte.

„Uns interessiert besonders, inwiefern die Praktiker und Praktikerinnen, also die Menschen, die täglich mit diesen Themen konfrontiert sind, damit umgehen. Welchen Herausforderungen sie sich gegenübergestellt sehen und an welchen Stellen sie Unterstützung benötigen. Genau darüber möchten wir diskutieren und Lösungsansätze erarbeiten“, beschreibt Flemnitz eine Zielsetzung der Veranstaltung. Olsen ergänzt: „In diesem Zusammenhang war uns eine inhaltliche Gestaltung mit wissenschaftlichen, ebenso wie mit praktischen Ansätzen und Erfahrungen wichtig.“

Dies wurde verdeutlicht, indem Frau Prof. Dr. Silke Pfeiffer zunächst die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) und insbesondere den Studienstandort in Rostock skizzierte und im Anschluss Prof. Dr. Tim Brüggemann, Leiter des Instituts für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung der Fachhochschule des Mittelstands, gemeinsam mit der wissenschaftlichen Projektleiterin Iris Stefanski ein Konzept vorstellte, welches die wissenschaftliche Qualifizierung „Integrationsmanager/in (FHM)“ beinhaltet und bereits in mehreren Studiengruppen in NRW durchgeführt wird.

Landrat a.D. und Leiter des Instituts für den Mittelstand der FHM Friedel Heuwinkel berichtete anschließend von den praktischen Umsetzungsmöglichkeiten und Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung in seinem Vortrag „Integrationsmanagement im Kreis Lippe – Erfahrungen aus der Praxis“. Eine umfangreiche Diskussionsrunde rundete die Veranstaltung schließlich ab. Vertreterinnen und Vertreter der Stadt- und Kreisverwaltungen, der Krankenkassen und Unternehmen zeigten ihre aktuellen Situationen im Berufsalltag auf und diskutierten Ansätze der weiteren Entwicklung sowie Möglichkeiten zur strategischen Aufstellung, um den zukünftigen Herausforderungen gewachsen sein zu können.

Die Landesfachkommission wird ihre Aktivitäten weiter ausbauen und im Rahmen weiterer Veranstaltungen den Dialog mit Praktikern suchen, fügen Olsen und Flemnitz schließlich hinzu. Dies beinhaltet auch Kooperationen, wie die mit der Fachhochschule des Mittelstands und weiteren Institutionen.

Oben: Landrat a.D. Friedel Heuwinkel und Prof. Dr. Tim Brüggemann (v.L.n.R.) in der Diskussion mit den Teilnehmenden. Unten: Prof. Dr. Silke Pfeiffer bei der Vorstellung der FHM Rostock