Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK) bildet Case Manager und Betriebswirte im Gesundheits- und Sozialwesen aus – Weiterbildung erfolgreich in Bielefeld gestartet

Berufliche Weiterbildung im Gesundheitsbereich: Das Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK) der staatlich anerkannten, privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ist mit jeweils einem neuen Kurs zum/zur „Case Manager/in Gesundheits- und Sozialwesen (FHM)“ sowie einem zum/zur „Betriebswirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen (FHM)“ gestartet. Somit werden 15 zukünftige Spezialisten und Fachkräfte in diesem wichtigen Einsatzgebiet fortgebildet.

Das weiterbildende Studium zum/zur „Betriebswirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen (FHM)“ wird am IWK erstmalig in dieser Form durchgeführt. Dabei profitiert das Institut aus den langjährigen Erfahrungen vorheriger Modelle: „Nachdem wir bereits die Weiterbildungen zu Sozial- bzw. Gesundheitsbetriebswirten erfolgreich angeboten haben, haben wir uns entschlossen, diese zusammen zu legen. Die Kombination aus Gesundheit, Soziales und Betriebswirtschaft ist aus unsere Sicht essentiell. Die Erlangung dieser Kompetenzen wollen wir mit dieser Weiterbildung, die sich an Mitarbeiter aller Betriebe des Gesundheits- und Sozialwesens richtet, ermöglichen“, erklärt Institutsleiter Prof. Dr. Tim Brüggemann.

Bereits zum 22. Mal ist die Weiterbildung zum/zur „Case Manager/in Gesundheits- und Sozialwesen (FHM/DGCC)“ an der Fachhochschule gestartet. Dozent Jürgen Drebes begrüßte sechs Teilnehmer, die im Blended-Learning-Konzept die zehnmonatige Weiterbildung absolvieren werden.

Interessierte können sich jederzeit online unter www.fh-mittelstand.de/weiterbildung/ über anstehende Starts informieren. Gerne berät das IWK auch telefonisch oder sendet das passende Infomaterial zu.

Dozenting Ina Welzenbach (rechts) begrüßt die angehenden Betriebswirte im Gesundheits- und Sozialwesen zur Immatrikulation.

Beginnen ihre Weiterbildung im Gesundheitsbereich: Jürgen Drebes (links) startet mit sechs zukünftigen Case Managerninnen.