FHM wächst auf 3.200 Studierende

Fachhochschule des Mittelstands (FHM) weiter auf Erfolgskurs

Bielefeld, 13. Oktober 2014. Die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) hat an ihren Standorten Bielefeld, Köln, Hannover, Pulheim, Schwerin, Rostock und Bamberg in der vergangenen Woche insgesamt 1.300 neue Studierende in die Matrikel der Hochschule aufgenommen. Die Zahl der diesjährigen Studienstarter und die Ausweitung des Portfolios um die Studiengänge „Soziale Arbeit & Management“ und „Wirtschaftsingenieurwesen“ bestätigt: Die FHM ist weiter auf Erfolgskurs.

Mit den Immatrikulationen in der vergangenen Woche hat die FHM die Marke von 3.200 eingeschriebenen Studierenden in ihren 27 Bachelor- und sechs Master-Studiengängen geknackt. „Wir freuen uns über die sehr starke Nachfrage nach einem Studium an der FHM“, kommentiert Prof. Dr. Anne Dreier, Rektorin der FHM, diese Zahlen. Die Fachhochschule des Mittelstands verzeichnet ein Wachstum sowohl in etablierten Studiengängen als auch durch neue Studienangebote an den insgesamt sieben Standorten. Nach dem Erfolgsjahr 2013 mit dem doppelten Abiturjahrgang setzt die Fachhochschule des Mittelstands damit ihren Erfolgskurs fort und ist in diesem Jahr von 2.500 auf 3.200 Studierende gewachsen. 

In Vorbereitung des Studienstarts wurden sowohl die personellen als auch die räumlichen Kapazitäten an allen Standorten erweitert: Allein in diesem Jahr konnte die FHM insgesamt neun neue Professoren berufen. An der FHM in Bielefeld wurden neue Räumlichkeiten eingerichtet – die Hochschule hat mit ihren neuen Schulungsräumen am Niederwall nun auch ein „Gesicht“ zur Innenstadt. Auch die Standorte Köln, Rostock und Schwerin haben sich erweitert und neue Räumlichkeiten angemietet; außerdem wurde die Medientechnik erweitert.

„Unser Konzept der kleinen Studiengruppen, einer engen Betreuung durch unsere Professoren und vor allem die Praxisorientierung unserer Studiengänge überzeugt immer mehr Abiturienten und Eltern. Die optimalen Studienbedingungen und der enge Kontakt zur Wirtschaft sind dabei für die meisten Studienstarter die ausschlaggebenden Argumente für ein Studium an der FHM“, so Dreier. Dies belegen auch die im Mai 2014 veröffentlichten Ergebnisse des CHE-Hochschulrankings. Die Studierenden haben die FHM in den Kriterien Praxisbezug, Studierbarkeit, Studienorganisation insgesamt und Abschluss in der Regelstudienzeit in die Spitzengruppe in Deutschland gewählt. Auch die letzte Absolventenbefragung belegt, dass die Absolventen erfolgreich den Weg in den Beruf finden: 97 Prozent der FHM-Alumni sind drei Monate nach Abschluss ihres Studiums entweder in einem aufbauenden Studium eingeschrieben oder erfolgreich in den Job gestartet.
Mit dem Motto „Values for Future“ startet die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in das akademische Jahr 2014/2015. Damit möchte die FHM die Werte für die Zukunft in den Fokus stellen: In Projekten im Rahmen der Lehre, in Zusammenarbeit mit Unternehmen, bei Abschlussarbeiten und in der Forschung sollen Ideen, Gedanken und Aktionen für Nachhaltigkeit, soziale Verantwortung, Ethik und Moral entstehen. Es geht darum heute schon an morgen zu denken und mit Studierenden, Lehrenden sowie der breiten Öffentlichkeit über diese Themen in den Austausch zu treten. Eine zentrale Rolle wird dabei auch das FHM- Nachhaltigkeitsinstitut Center for Sustainable Governance (CSG) einnehmen.

Personalien: Neue Wissenschaftliche Leiter der FHM Köln und FHM Hannover

Prof. Dr. Wolfgang Krüger (63) hat im Zuge der Nachfolgeregelung die Wissenschaftliche Leitung der FHM Hannover zum 01.10.2014 abgegeben. Nach dem sehr erfolgreichen Aufbau des Studienstandorts FHM Hannover mit Bachelor- und Masterstudiengängen wird Prof. Dr. Krüger zukünftig seine wissenschaftlichen Aktivitäten auf Projekte im Bereich Forschung & Entwicklung fokussieren.

Sein Nachfolger wurde Prof. Dr. Jens Große, der als ehemaliger Wissenschaftlicher Leiter der FHM Köln nun nach Hannover wechselt. Prof. Dr. Große hat in den letzten acht Jahren die FHM Köln erfolgreich mit 400 Studierenden aufgebaut und wird diese Erfahrungen in den weiteren Ausbau der FHM Hannover einbringen.   

Einhergehend mit dem Standortleiterwechsel in Hannover, ging die Wissenschaftliche Leitung der FHM Köln an Prof. Dr. Sascha Lord über. Dieser hat bislang als stellvertretender Standortleiter erfolgreich akademische Impulse auf dem Campus gesetzt – sowohl in der Lehre als auch in der Projekt- und Netzwerkarbeit. Prof. Dr. Lord wird zukünftig die FHM Köln in den Fachbereichen Medien, Wirtschaft und seit Oktober auch Personal/Gesundheit und Soziales nach Innen und Außen vertreten.
Alle drei Professoren pflegen erfolgreiche Netzwerke zu Unternehmen, Institutionen sowie Verbänden und stehen für die erfolgreiche Zusammenarbeit der FHM-Standorte und den Studierenden und Partnern weiterhin gern zur Verfügung.