FHM verantwortlich für neues Trainingsprogramm zur Anwendung von ECVET-Instrumenten

Das interdisziplinäre Erasmus+ Projekt „ECVET goes Business“ dient zur Übertrag Europäischer Transaprenz-Instrumente und ECVET-Tools in das Personalmanagement. Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ist hierin verantwortlich für das Curriculum und Training von Personalmanagern, damit diese die Instrumentarien in ihren Unternehmen anwenden und nachhaltig verankern können. Prof. Dr. Johannes Treu und Pia Winkler M.A. reisten dafür vom 21.03.-23.03.2017 nach Bilbao, wo sie gemeinsam mit den sieben Partnern aus ganz Europa weitere Projektschritte absprachen.

Das EU-Projekt „ECVET goes Business“ zielt darauf ab, Transparenz, Mobilität und Durchlässigkeit über Ländergrenzen hinweg sowie zwischen den Bildungsbereichen zu fördern. „ECVET“ ist dabei die Kurzform für das „European Credit System for Vocational Education and Training“ (europäisches Leistungspunktesystem für die Berufsbildung). Im Laufe des Projekts entstand hierzu bereits ein Handbuch für Personalverantwortliche oder Unternehmensleiter. Dieses soll die Anwendbarkeit der Instrumente unterstreichen und stellt damit eine praktikable und verständliche Handhabung der ECVET-Tools in den Fokus.

Darauf aufbauend entwickelten die interdisziplinären Projekt-Partner ein Training, um die Anwendung und Umsetzung der Inhalte kompakt vermitteln zu können. Es entstanden insgesamt acht so genannte „Learning Units“, also Trainingseinheiten, für die die Partner die Materialien entwickelten. Für jede Lern- oder Trainingseinheit steht den Trainern nun ein umfangreiches Portfolio zur Verfügung, dass nach Belieben und Bedarfen der Gruppe angepasst oder erweitert werden kann. Dabei charakterisieren Fallstudien, zahlreiche Beispiele und eigene Übungsanteile das Training.

In den kommenden Monaten soll dieses Training nun mithilfe von 10 Probanden in jedem Partner-Land durchgeführt werden. Ziel ist die Evaluierung bisheriger Materialien und auch der Feinschliff am Gesamttraining. Dies soll eine optimale Passfähigkeit für die Bedarfe der Praxis garantieren. Der FHM fällt hierfür die Leitung zu, eine Abstimmung zur weiteren Vorgehensweise erfolgte daher in dem dritten Projekttreffen in Bilbao. Der Pilot-Versuch wird von Mai bis Juni an der FHM stattfinden; Interessenten sind herzlich willkommen! Ansprechpartner hierfür sind Prof. Dr. Johannes Treu und Pia Winkler M.A. Wir freuen uns auf Sie!