FHM-Laborredaktion in Köln eröffnet

Köln. (jg) Tolle Redaktionsatmosphäre mit schickem Loftcharakter: Die Studiengruppe MJ 31 K hat unter der Leitung von Prof. Große die FHM-Laborredaktion im Kölner Redaktionsbüro Wipperfürth eröffnet. Das ist sowohl für den Verlag als auch für die FHM medienpädagogisches Neuland, denn bisher wurden die Printprodukte der Medienkommunikation & Journalismus (MJ)-Gruppen immer auf dem Campus produziert. Der Clou der Laborredaktion: Die interne MJ-31-Layoutgruppe trifft sich regelmäßig in den Redaktionsräumen des Special-Interest-Verlags in Köln-Mülheim und kann dort unter professionellen Lehrbedingungen arbeiten. Das bedeutet konkret, dass für die Studierenden Arbeitsplätze eingerichtet worden sind und auch das grafische Know-How der hauptberuflichen Layouter zur Verfügung steht.  Thematisch entsteht ein Magazin über die Oldtimer-Szene in und um Köln. Dass eine solche Laborredaktion natürlich noch ganz andere Dimensionen des Layouts erreichen kann, als es eine reine Campus-Redaktion schafft, versteht sich von selbst. Die ersten Probeausdrücke haben die Studiengruppe und Prof. Große schwer beeindruckt. Das Magazin wird wohl mehr als 50 Seiten (vierfarbig) umfassen.