Expertise des Baltic College – FHM Schwerin überzeugte auf ITB

Das Baltic College - FHM Schwerin zieht nach Ende der 47. Internationalen Tourismusbörse in Berlin eine positive Bilanz. Die Studierenden und Professoren der Hochschule waren auf verschiedenen Referaten und Podiumsdiskussionen gefragt. Die Erweiterung und Pflege des Unternehmensnetzwerkes sowie eine Vielzahl von Gesprächen mit potentiellen Studierenden waren weitere Gründe für den Erfolg auf der Messe.

"Wer führen will muss hinten gehen", projiziert der Leiter des Bachelor-Studiengangs für Hotel- und Tourismusmanagement Prof. Dr. Gerald Wetzel sein Credo auf die Schwerpunkte des Messeauftrittes. Er sehe mit dem Institut für Hospitality am Baltic College – FHM Schwerin die  Aufgabe, studentische Forschungsleistungen zu präsentieren, um damit Studierende zu motivieren und prospektive Studierende anzusprechen. Teil dieser Expertisepräsentation war das Podiumspanel "Kulinarischer Tourismus - Profilierungschancen und Potentiale" - hier referierten Absolventen und Studierende zum Thema - informativ, attraktiv und unterhaltsam.

Ein weiterer stark nachgefragter Termin war die Elevator Speech der Kulturtourismus-Studiengangsleiterin Prof. Dr. Silke Ackermann. Sie machte auf den Master-Studiengang mit Ihrem Thema „No shades of grey - Kultur nachhaltig verbunten!“ aufmerksam.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann war Schirmherr des diesjährigen Lehrersymposiums, das sich mit Museen und Ausstellungen als außerschulische Lernorte und kulturelle Bildung auf Klassen- und Projektfahrten beschäftigte. Prof. Dr. Silke Ackermann war hier gefragte Expertin mit Vorschlägen, die Museum als außerschulische Lernorte für Lehrer attraktiver machten.

Die ITB ist als Seismograph der Tourismusbranche für das Baltic College – FHM Schwerin hoch interessant und für alle Arbeitsbereiche der Hochschule bedeutsam. „Es ist uns gelungen, die Messe mit ihren Möglichkeiten, Ausstellung, Kongressen und Bühnen als Lernort der Hochschule zu nutzen“, erklärt Hotelmanagement-Professor Dr. Gerald Wetzel. Nicht zuletzt ist die ITB ein idealer Arbeitsmarkt und Bewerberpool – Indikator dafür sind erfolgreiche Jobverhandlungen von unseren Studierenden mit Vertretern der Branche.

Die ITB Berlin findet in jedem Jahr in der ersten Märzwoche statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die Messe für Fachbesucher geöffnet, am Wochenende kommen Privatbesucher zu Ihrem Recht. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress, der weltweit größte Fachkongress der Branche. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2013 präsentierten sich 10.086 Aussteller aus 188 Ländern. Insgesamt reisten rund 110.000 Fachbesucher nach Berlin, mehr als 43 Prozent von ihnen kamen aus dem Ausland.