Exkursionen – Lernen am anderen Ort

Studienzeit ist Zeit für das Studium, Zeit sich einem bestimmten Fachgebiet intensiver zu widmen. Dabei ist über Generationen eine scheinbar unlösbare Aufgabe festzustellen, dass die Zeit für das Studium nie reicht. Beständig bleibt das Gefühl der Unvollkommenheit des noch mehr Machens müssen. Beständig suchen die Lehrenden auch nach neuen oder anderen Methoden mehr und/oder anders das wünschenswerte Wissen zu vermitteln. 

Zur effektiveren Vermittlung des praxisrelevanten Stoffes sind mehr als Lehrveranstaltungen notwendig. Worte sind oftmals zu schwach/einseitig, um entsprechende Bilder in den Köpfen der Studierenden zu projizieren, um Verständnis für Prozesszusammenhänge und Prozessabläufe zu erzeugen und Denkzusammenhänge auszulösen. Das wichtigste Instrument zur Lösung der Problematik sind zielorientierte didaktisch vorbereitete Exkursionen mit Lehrbestandteilen.

Zur Erfüllung dieses pädagogischen Anspruchs wurde bereits vor zwei Jahren ein umfassendes strukturiertes Exkursionsprogramm als zusätzliches fakultatives Studienangebot entwickelt - getrennt für die beiden Studienschwerpunkte Hotellerie und Tourismus, gestaffelt nach den Studienjahren, von einem bis drei Tagen entsprechend des Studienplanes (Curriculums).

Nun bot sich eine besondere Möglichkeit der Umsetzung der Inhalte am praktischen Beispiel im Modul Untenehmenskommunikation. Durch den Besuch des HENRI-Hotels sowie des 25hours Hotels konnte gemeinsam mit Prof. Stephan Gerhard Kommunikation erlebbar gemacht werden. Ihm gelang es sogar Prizeotel-Chef Marco Nussbaum für einen spontanen Vortrag mit anschließendem Selfie zu gewinnen. Für alle Beteiligten war dies ein spannender Ausflug in die Praxis.

Prof. Dr. Gerald Wetzel

Studiengangsleiter

Das HENRI Hotel Hamburg

Die Studierenden gemeinsam mit Prof. Gerhard im 25hours

Gemeinsamer Schnappschuss mit Prizeotel-Chef Marco Nussbaum