EU-Diskussionsforum mit Prof. Dr. Tim Brüggemann in Brüssel

Anlässlich der Open Days 2016, der Europäischen Woche der Regionen und Städte, in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen in Brüssel sprach FHM-Professor Dr. Tim Brüggemann auf dem Podium zum Thema „Passgenaue & flexible Lösungen für mittelständische Unternehmen zur Bewältigung von Herausforderungen bei Themen wie Digitalisierung und Fachkräfte-Akquise in deutschen und europäischen Regionen“.

Seine Botschaft vor dem europäischen Publikum: Nicht nur zum Thema Kreislaufwirtschaft, sondern auch zu weiteren Themenfeldern, die mittelständische Unternehmen sowie Regionen beschäftigen, bietet die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Lösungen in Form von individuell zugeschnittenen Bildungsangeboten, Entwicklungsprojekten, Trainings oder Beratungsdienstleistungen.

Der Vortrag und die anschließende Debatte zeigte den Weg von der Problemstellung im Unternehmen oder in der Region bis hin zur Umsetzung durch die FHM anhand von exemplarischen Themen wie Integrationsmanagement, Vegan Food Management, Digitalisierungsindex und dem Nachhaltigkeitskompass.

Das Fazit von Professor Brüggemann: „Die gemeinsame Bearbeitung von Themenstellungen bei KMU´s der heutigen Zeit wird in enger Kooperation zwischen Hochschule, Unternehmen und regionaler Politik erreicht.“

Auf dem sogenannten "Meeting Place" nach der Diskussion wurde sich beim Genuss von lokalen kulinarischen Spezialitäten ausgetauscht. Als typisch regionale Spezialität erfreute sich der Pickert beim internationalen Gastpublikum großer Beliebtheit.  

Die Open-Days-Besucher hoben insbesondere die Nützlichkeit der Informationen von EU-Institutionen sowie die Kontaktpflege mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ländern als wichtig fu?r ihre Arbeit hervor. Die Teilnahme erfolgt nur auf Einladung der EU-Vertretung- die FHM-Delegation bestehend aus Friedel Heuwinkel (IfM), Professor Dr. Brüggemann (IWK), Stefanie Grube (CSG), Elisa Goldmann (CSG) und Sophia Cuesta (IWK) nahm zum ersten Mal an der Veranstaltung teil.

Die „Open Days“ sind eine jährliche, jeweils viertägige Veranstaltung in Brüssel, bei der sich Vertreter von Regionen und Städten sowie Fachleute und Wissenschaftler bewährte Verfahren und Wissen im Bereich der Regional- und Stadtentwicklung austauschen. Außerdem sind sie eine anerkannte Plattform für die politische Kommunikation in Bezug auf die Entwicklung der Kohäsionspolitik der EU, die Entscheidungsträger für die Notwendigkeit eines Mitspracherechts der Regionen und Städte bei der Politikgestaltung in der EU sensibilisiert. Die Open Days sind die größte europäische Veranstaltung dieser Art.

FHM goes Brüssel- die Delegation bestehend aus Elisa Goldmann, Sophia Cuesta, Stefanie Grube, Friedel Heuwinkel und Prof. Dr. Tim Brüggemann. (v.l.n.r)

Ostwestfälische Pickertkultur in Brüssel- Jeder geladene Redner brachte lokale Spezialitäten aus seiner jeweiligen Region mit.

Sorgten für Verständigung- alle Gespräche auf dem Podium wurden von den Simultanübersetzern in vier Sprachen gedolmetscht.