Etwas für und über die grauen Zellen: Neurowissenschaftlicher Vortrag über Methoden im Lebensmittelmarketing

Auch im Jahr 2018 stehen praxisorientierte Vorlesungen im Fokus der FHM. Der Campus Hannover startete deshalb bereits am ersten Vorlesungstag nach den Ferien mit einem hochspannenden Vortrag für die Studiengänge der Psychologie und der Medienpsychologie: Die Universität Göttingen war zu Gast, vertreten durch Dr. Stephan G.H. Meyerding und Clara Mehlhose aus dem Bereich Department für Agrarökonomie, Rurale Entwicklungen, Marketing für Lebensmittel und Agrarprodukte. Inhaltlich handelte der Vortrag von Wirkungsweisen im Gehirn der Kunden während des Einkaufens, dessen Messung mit Hilfe von Magnetresonanztomographie (MRT) sowie mit der funktionellen Nah-Infrarot Spektroskopie (FNIRS) und die dadurch entstandenen faszinierenden Möglichkeiten für das Lebensmittelmarketing. Den Studierenden brachte Frau Mehlhose diese Methodik mit Hilfe einer von ihr bereits durchgeführten Studie nahe. Dank dieser belegte sie, dass sich die Kunden im Supermarkt durch bestimmte Labels und Marken beeinflussen lassen und zeigte auf in welchen Regionen des Gehirns diese Reaktionen hervorgerufen werden. Zum Abschluss wies Dr. Meyerding auf die Möglichkeit eines Praktikums im Rahmen der SiP-Phase hin.