Erste Studiengruppe des B.A. Vegan Food Management verabschiedet sich in das Praktikum

Die vorlesungsfreie Zeit hat für die Studierenden des B.A. Vegan Food Management köstlich begonnen: Sie läuteten den freien September bei einem gemeinsamen Essen mit Studiengruppenleiter Dr. oec. troph. Markus Keller im Trashchic (Köln Kalk) ein. Die erste Kölner Studiengruppe des einmaligen Bachelorstudiengangs verabschiedet sich jedoch nicht nur in die Ferien, sondern ab Oktober auch in die Praktikumsphase. Sechs Monate lang sollen die Studierenden das in der Theorie Erlernte praktisch anwenden und erste Berufserfahrungen sammeln.

 

Ebenso wie die späteren beruflichen Ziele der zehn Studierenden unterscheiden sich auch die Unternehmen oder Organisationen, in denen sie das Studium in der Praxis (SiP) absolvieren. Während eine Studentin nach Japan reist und dort bei einem Produzenten nachhaltiger Lebensmittel und Kleidung arbeitet, werden Studierende anderer Studiengänge ein halbes Jahr in Portugal oder Südafrika leben, um erste Berufserfahrungen zu sammeln oder das Praktikum innerhalb von Unternehmen in Deutschland antreten.

 

Die breite Auswahl der Praktikumsplätze und deren geografische Spannbreite verdeutlichen die Vielfalt der professionellen Bedarfe, die sich beispielsweise im Bereich der nachhaltigen Ernährung und Produktion verschiedener Güter auftun. Um einen Eindruck zu geben, in welchen Arbeitsfeldern die Studierenden spezifisch arbeiten und wo sie mit ihrem Wissen andocken können, werden wir in den kommenden sechs Monaten regelmäßig mit einigen Studierenden sprechen und auf Snapchat (fhmkoeln) und Instagram Einblicke in deren Aufgaben geben.

 

 

Studierende des B.A. Vegan Food Management beim Trimesterabschluss im Trashchic