Erfolgreicher BUSINESS.TALK zum Thema “Nachhaltigkeit in der globalen Lieferkette”am 10.08.2016 in der FHM Bielefeld

Corporate Social Responsibility (CSR) – Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen – bietet als nachhaltige Management-Strategie vielfältige Chancen, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) erfolgreich auf die Zukunft vorzubereiten. Durch globale Beschaffungs- und Absatzmärkte eröffnen sich auch für die mittelständischen Unternehmen in Ostwestfalen-Lippe praktisch grenzenlose Perspektiven. Über die nationalen Grenzen hinweg ergeben sich spannende Herausforderungen. CSR nimmt als Konzept der verantwortungsvollen Unternehmensführung die Nachhaltigkeit in globalen Produktions- und Lieferketten in den Fokus. In der Verknüpfung von Theorie mit einem praxisorientierten CSR-Beispiel aus einem ostwestfälisch-lippischen Unternehmen sensibilisierte die FHM-Veranstaltung BUSINESS.TALK „Nachhaltigkeit in der globalen Lieferkette“ Studierende, Fach- und Führungskräfte sowie UnternehmerInnen dafür, dass sich die Lieferkette global fair gestalten lässt. Damit können (zukünftige) Entscheider aktiviert werden konkrete Strategien der verantwortlichen Unternehmensführung zu verfolgen, die sich für Unternehmen auch ökonomisch nachhaltig lohnt.

Am FHM Business.Talk referierten nach einer kurzen Einführung in die Thematik durch FHM-Professor Volker Wittberg, Rolf Merchel (Geschäftsführer der GILDE-Wirtschaftsförderung) und Simon Gröger (CSR-Kompetenzzentrum OWL) über die Themen CSR und Nachhaltigkeit.

Es folgte ein Vortrag zur „Nachhaltigkeit in der globalen Lieferkette“ von FHM-Professor Thomas Salmen, der das Thema über einen Einstieg mit dem Managementkonzept zur Wertschöpfungskette von Porter verdeutlichte und betriebswirtschaftliche Hürden und Lösungsansätzen für die Förderung von CSR erläuterte. Abgerundet wurde die Veranstaltung von dem Vortrag von Kathrin Stühmeyer (Geschäftsführerin der Halfar System GmbH aus Bielefeld), die die CSR-Thematik mit eigenen Unternehmensbeispielen hinterlegte. Eine moderierte Diskussion schloss die Veranstaltung ab.

Wir bedanken uns noch einmal herzlich für die interessanten Vorträge der Referenten.

v.l.n.r.: Rolf Merchel, Prof. Dr. Thomas Salmen, Kathrin Stühlmeyer, Prof. Dr. Volker Wittberg, Simon Gröger