Erfolgreiche Projekt-Abschlusspräsentation mit dem Handballverband Niedersachsen (HVN)

Erfolgreiche Premiere für die FHM Hannover und das Institut für Sportkommunikation (IfS): Studierende des Bachelorstudiengangs "Sportjournalismus und Sportmarketing" haben in Kooperation mit dem Niedersächsischen Handballverband (HVN) für ausgewählte breiten- und leistungssportliche Strukturen konkrete, praxisnahe sportmediale Handreichungen ausgearbeitet. Ob handballspezifische Strukturen beim TuS Altwarmbüchen, bei der HSG Hannover-Badenstedt oder die Frage nach einem neuen Imagefilm für den HVN – die Studierenden haben alle individuellen, meistens breitensportlich akzentuierte Situationen vor Ort analysiert und entsprechende leistbare Handlungsempfehlungen formuliert. Die eigentlichen Gewinner des Projekts waren dabei beide Seiten: Sowohl die Vereinsstrukturen vor Ort als auch die Studierenden, die ihr frisch erworbenes Know-How damit schon früh in die Praxis umsetzen konnten. Denn in der sechsmonatigen Projektphase lernten die Studierenden ganz konkret, wie professionelle breitensportliche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auszusehen hat. Der besondere Schwerpunkt des studentischen Engagements lag dabei oft darauf, den Vereinsmitarbeitern oder freiwilligen Helfern detailliert zu erklären, wie sie ihre Arbeit noch effektiver gestalten können. Alle Ergebnisse wurden dem HVN anlässlich einer Abschlusspräsentation übergeben – als Dank werden die Studierenden gemeinsam zu einem Handballbundesliga-Heimspiel der Recken eingeladen.