Elf Doktoranden starten DBA-Programm der University of Worcester an der FHM Bielefeld - Weitere Hochschulkooperationen in „Memorandum of Understanding“ vereinbart

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld freut sich elf Promotionsanwärter der University of Worcester an der Hochschule begrüßen zu können. Die angehenden Doktoranden starten in Bielefeld in ihr berufsbegleitendes DBA-Programm. Parallel zum Promotionsstart vereinbarte die FHM-Hochschulleitung um Rektorin Professor Dr. Anne Dreier, Geschäftsführer Professor Dr. Richard Merk und Prorektor für Forschung & Entwicklung Professor Dr. Volker Wittberg beim Besuch an der University of Worcester ein „Memorandum of Understanding“ zum weiteren Ausbau der erfolgreichen Hochschulkooperation.

Der „Doctor of Business Administration“ ist speziell für Führungskräfte konzipiert, die durch akademische  Forschungsarbeit einen eigenen Beitrag insbesondere im Bereich Management, Führung und Business Administration leisten möchten und Auftakt der Zusammenarbeit der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) mit der international renommierten University of Worcester.

Das  berufsbegleitende  Promotionsprogramm bietet einen strukturierten Weg zum Doktortitel an. Es ist auf eine Studiendauer von  vier  Jahren  ausgelegt.  Eine  Abgabe der Arbeit ist aber bereits nach drei Jahren möglich („Early Submission“). Angeleitet von Dozenten der University of Worcester finden Workshops statt, die insbesondere Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens vermitteln.

Die University of Worcester hat ihre Wurzeln in einem 1946 gegründeten Emergency Teacher Training College. Die renommierte und innovative Universität nahe Birmingham bietet Studienangebote und Professional Doctorates in den Bereichen Business, Management, Engineering, Creative Arts und vielen weiteren Fachrichtungen. Inzwischen gehört die Universität zu einer der Spitzenuniversitäten, die für ihre wachsende Forschungs- und Entwicklungsarbeit unter den noch jüngeren Universitäten bekannt sind (um 32 Ranks im Research Fortnight-Ranking gestiegen, Stand 2014).

Mit Entstehung der Promotionsprogramme an der innovativen University of Worcester wurde eine entscheidende Lücke in der sich ständig weiterentwickelnden akademischen Bildung geschlossen, um die Anforderungen auf der Unternehmensseite auch weiterhin ideal abzudecken. An der international ausgerichteten Hochschule promovieren derzeit zahlreiche Research Studenten aus vielen verschiedenen Ländern.

Professor Dr. Volker Wittberg, FHM-Prorektor für Forschung & Entwicklung, sagt: „Deshalb freuen wir uns als Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ganz besonders, dass wir unseren Studierenden dieses Programm auf unserem Campus anbieten können. Der Titel Doctor of Business Administration wird nach erfolgreich abgeschlossener Promotion von der University of Worcester verliehen.“

Dr. Lynn Nichol von der University of Worcester, wiss. Studiengangsleiterin des DBA-Programms: „Wir sind beeindruckt vom Kandidatenkreis der deutschen Doktoranden. Auch für unsere Universität sind diese Promotionsanwärter ein großer Gewinn.“

F1: Die elf Promotionsanwärter bei der Immatrikulation.

F2: Dr. Mark Richardson (Deputy Pro Vice Chancellor/ Head of Worcester Business School), Prof. Dr. Merk (FHM Geschäftsführer), Prof. Dr. Dreier (FHM Rektorin), Prof. Wittberg (FHM Prorektor Forschung & Entwicklung).

F3: Dr. Lynn Nichol (DBA Leader and Subject Group Leader WBS), Prof. Dr. Wittberg, Prof. Dr. Dreier, Prof. Jan Francis-Smythe (Director of Research WBS), Prof. Dr. Merk, Dr. Heather Forland (Pro Vice Chancellor International).