Einblicke in Kölner Mentoren- und Partnerschaftsprogramm für Kinder

Unter dem Motto „Großes Engagement für kleine Persönlichkeiten“ besuchten Studierende des Bachelor-Studiengangs Soziale Arbeit & Management gemeinsam mit Professor Dr. Nicole Stollenwerk den Kölner Verein Balu und Du e.V., der bundesweit Grundschulkinder außerhalb des schulischen Bereichs fördert. Sabine Kluth, Sozialarbeiterin und Festangestellte des Vereins, empfing den akademischen Nachwuchs und stellte die Arbeit von Balu und Du e.V. vor.

Der Name des Vereins erinnert nicht nur zufällig an die Geschichte des Dschungelbuchs, welche von einer tiefen Freundschaft zwischen den Figuren Mogli und Balu erzählt. Der Balu und Du e.V. überträgt dieses „Modell“ der Freundschaft auf ein Mentorenprogramm für Grundschulkinder, die aus kritischen Verhältnissen stammen oder schwierige Lebenslagen durchlaufen. Ehrenamtliche Mentoren (Balus) übernehmen jeweils für ein Jahr eine Partnerschaft für ein Grundschulkind (Mogli) und verbringen wöchentlich zwei bis drei Stunden mit dem zu fördernden Kind. Auf diese Weise wird den „Moglis“ ein Partner gegeben, der ihnen in problematischen Entwicklungsphasen zur Seite steht und für neue, positive Erfahrungen sorgt, während Spiel und Spaß Lernfreude und Selbstvertrauen wecken sollen. Ziel ist es, den Kindern eine Möglichkeit zu bieten, sich gemäß ihrer positiven Anlagen zu entwickeln und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Studierende der Sozialen Arbeit erhalten auf Exkursionen dieser Art direkte Einblicke in Konzepte und Einrichtungen der Sozialen Arbeit und lernen mögliche spätere Tätigkeitsbereiche kennen. Der Besuch des Vereins rief viel Begeisterung unter den Studierenden hervor und motivierte einige, selbst die Rolle des ehrenamtlichen „Balus“ zu übernehmen.

Das deutschlandweite Netzwerk wird durch den „Ehrenfelder Verein für Arbeit und Qualifizierung (eva) e.V.“ koordiniert. Außerdem wird das Projekt Balu und Du e.V. durch die Universität Osnabrück begleitet und regelmäßig evaluiert.