Einblick in die Zukunft bei Google, Facebook, Tesla und Co. - FHM-Studierende erkunden das Silicon Valley in den USA

Was kommt aus dem Silicon Valley, dem wohl mächtigsten Tal der Welt, auf uns zu? Dieser Frage konnten Studierende der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) selbst auf den Grund gehen. Die Möglichkeit, dieses Ökosystem von Unternehmen, Universitäten und Geldgebern vor Ort in den USA an der Pazifikküste zu erkunden, wurde durch eine Exkursion der FHM-Studierenden unter wissenschaftlicher Leitung von Professor Dr. Stefan Bieletzke genutzt.

Die Studierenden waren in einem Startup-Camp untergebracht, in dem im Team zusammen gearbeitet und gewohnt wurde. Jeden Morgen nach der Frühstücksvorlesung, in der komprimiert ein Thema präsentiert und diskutiert wurde, ging es zu Unternehmen der Digitalbranche. Fragen zu Geschäftsmodell, Mentalität, Ethik oder Finanzierung konnten gestellt und mit den Entscheidern und Visionären der Zukunft diskutiert werden.

In allen Diskussionsrunden, egal ob bei E-Bay, der Uni Stanford oder einem der vielen erfolgreichen Startups, wurde deutlich: Die Menschen dort wollen die Welt positiv verändern und Strukturen aufbrechen. Sie denken positiv-optimistisch, revolutionär, suchen nach zu lösenden Problemen, haben vor keiner Branche Respekt und denken immer in ungewöhnlichen Größenordnungen.

„Dies ist gleichermaßen beeindruckend wie auch manchmal erschreckend. Diese Entwicklung kann kaum aufgehalten und auch nur schwer beeinflusst werden. Manche traditionelle Branche wird ins Visier genommen, um kreativ zerstört und neu digital aufgebaut zu werden. Scheinbar wird alles, was digitalisiert werden kann, digitalisiert“, erklärt Professor Dr. Bieletzke. 

Die Erkenntnisse der Exkursion werden unmittelbar in den aktuellen Studienbetrieb einfließen und den Studierenden neue Perspektiven und Möglichkeiten aufzeigen.