Dritter Expert.Circle an der FHM in Rostock

Am 16.03.2017 fand an der FHM in Rostock der dritte Expert.Circle statt.

Dieses Mal stand Herr Prof. Dr. Franzke im Mittelpunkt mit dem Thema "Wohin treibt die Inklusion?"

Inklusion genießt eine hohe soziale Anerkennung. Es gibt kaum mehr einen Bereich unserer Gesellschaft, der sich nicht ausdrücklich dazu bekennt: Politik und Wirtschaft, Erziehung und Bildung, Kultur und Sport, Kommunalverwaltung, Kirche … Doch diese positive Entwicklung hat ihre Schattenseite. Der Begriff Inklusion wird inflationär gebraucht, ist unscharf geworden. Der Inklusionsdiskurs ist nicht mehr überschaubar und ideologisch aufgeladen. Klare Orientierung wird eingefordert, Akteure vor Ort scheinen überfordert, Kritik am Inklusionsprozess wird laut. Meint Inklusion doch nur eine „optimierte Variante“ der alten Integration, alten Wein in neuen Schläuchen? Sind Finanzierungs- und Machbarkeitsvorbehalte gegen-über Forderung nach Inklusion nicht ein Zeichen dafür, dass wir zur Inklusion nicht mehr oder noch nicht fähig sind? Ist Inklusion etwa doch nur eine „Lüge“, wie der Sozialwissenschaftler Uwe Becker meint? - Wohin also treibt sie, die Inklusion?

Es ist an der Zeit, dass sich die Inklusionsbewegung neu positioniert, Kritik aufnimmt und Wege in ihre Zukunft weist. Inklusion wird nur das sein, was wir selbst daraus machen. Im Mittelpunkt des dritten Expert-Circle steht die Diskussion der Frage: Was können und sollten wir gemeinsam tun?

Praktizierende Heilpädagogen, Mitglieder von Inklusionsnetzwerken, Fachkräfte aus der sozialpädagogischen Praxis, sowie Studenten der FHM diskutierten engagiert über die den Weg der Inklusion. Über Probleme, Grenzen und Möglichkeiten und wie es geschafft werden kann, dass Inklusion ein Bestlandteil der Gesellschaft werden kann.

Wir freuen uns auf den nächsten Expert.Circle am 08.06.2017 um 17 Uhr.