Dr. Thomas Stiefelhagen zum Professor an der FHM Bielefeld berufen

Dr. Thomas Stiefelhagen wird zum Professor für Volkswirtschaftslehre und Ressourcenökonomie an der staatlich anerkannten, privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld berufen.

Stiefelhagen startete im Anschluss an sein Ingenieurstudium der Anlagen- und Verfahrenstechnik an der Technischen Hochschule Köln als Schichtingenieur im Kernkraftwerk Philippsburg (KKP2) ins Berufsleben. Nach einer weiteren Station als Projektleiter und Berater im Vorstandsbereich der EnBW AG in Karlsruhe wechselte er als Manager zu einer Wirtschaftsprüfungs- und Managementberatungsgesellschaft in Düsseldorf. Parallel hierzu schloss er sein berufsbegleitendes Studium der Energiewirtschaft (M.Sc.) an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen und der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster erfolgreich ab.

Anschließend promovierte Stiefelhagen, ebenfalls berufsbegleitend, am Lehrstuhl für Volkswirtschaftstheorie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zu Ursachen für die Nichteinführung der Carbon Capture and Storage-Technologie in Deutschland.

Nach mehreren Stationen an wissenschaftlichen Einrichtungen in Aachen, Bad Honnef und Berlin war er seit 2015 zunächst als freiberuflicher Dozent an der FHM tätig. Seit 2016 hat er die Anstellung als Hochschullehrer für Volkswirtschaftslehre und Ressourcenökonomie an den Standorten Bielefeld und Hannover inne.