Die Lange Nacht der Wissenschaft 2016 in Rostock an der FHM

Auch dieses Jahr hat sich die Fachhochschule des Mittelstands in Rostock an der "Langen Nacht der Wissenschaft" mit zwei spannenden Veranstaltungen beteiligt

Die "Lange Nacht der Wissenschaft" im Frühling gehört schon seit längerer Zeit zum Rostocker Kulturprogramm. Eine Vielzahl an privaten und öffentlichen Einrichtungen öffnen in diesem Zeitraum für Jedermann am 28.04.2016 von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr ihre Pforten für interessierte Kinder, Bürger und Bürgerinnen.

Natürlich war die FHM Rostock auch dieses Jahr mit dabei. Frau Prof. Dr. Habil. Silke Pfeiffer und Dr. phil. Heinz-Jürgen Beuter, gemeinsam mit seinen Eventmanagement & Entertainment Studenten haben ein interessantes Programm vorbereitet. Aufgrund von Krankheit fiel der Vortrag von Prof. Dr. Michael Franzke leider aus.

Bereits vor 18 Uhr kamen die ersten Besucher und Besucherinnen. Pünktlich um 18 Uhr starteten dann die Veranstaltungen.

Frau Porf. Dr. Habil. Silke Pfeiffers Vortrag "Welche Menschen wollen wir?" gab in eineinhalb Stunden den Teilnehmern und Teilnehmerinnen einen tiefgründigen Einblick wie Menschen so erzogen werden sollten, dass sie ein glückliches und erfülltes Leben führen können, um so ein einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Begonnen in den Anfängen der Antike, über die neuhumanistische Ausprägung zum Ende des 19. Jahrhunderts, bis hin zur heutigen Zeit, wurden wichtige Vertreter (u.a. Platon, Pestalozzi, Fröbel, Montessori und weitere) der Pädagogik vorgestellt und die bedeutenden Potentiale deren Theorien vorgestellt, die als anthropologische Konstanten zum Menschsein gehören. Im Anschluss gab es einen fachpädagogischen Austausch mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen.

Im FHM Wohnzimmer zeigten Dr. phil. Heinz-Jürgen Beuter und seine Eventmanagement & Entertainment Studenten ihren selbstgemachten Trailer über Events in Rostock. Im Anschluss wurden den Besuchern und Besucherinnen interessante Einblicke üder die Eventstrukturen und Möglichkeiten in Rostock, rostocker Umgebung, im Ostseeküstenraum und in Mecklenburg-Vorpommern dargestellt.

Auch nächstes Jahr werden wir wieder unsere Türen für die "Lange Nacht der Wissenschaft" öffnen.