Delegation der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) legt die Grundlage für Hochschulkooperationen im Iran

Eine Delegation der Fachhochschule des Mittelstands (FHM), bestehend aus FHM-Rektorin Prof. Dr. Anne Dreier, FHM-Geschäftsführer Prof. Dr. habil. Richard Merk, Prorektor Forschung & Entwicklung Prof. Dr. Volker Wittberg, Leiter des FHM-Iran-Projekts Dr. Hamid Doost Mohammadian und dem organisatorischen Leiter der FHM-Schwerin Paul Plüschke M.A., besuchte den Wissenschaftsstandort Iran, um die Kooperation zwischen der FHM und mehreren namenhaften iranischen Partnern zu festigen und auszubauen. In diesem Rahmen fanden unter anderem Treffen mit Vertretern der Sharif University of Technology (SUT) in Teheran und der Mazandaran University of Science and Technology (MUST) in Babol statt.

An der Sharif University of Technology (SUT) wurde die FHM-Delegation hochrangig empfangen. Prof. Dr. Raschtchian, stellv. Direktor der SUT, Prof. Dr. Movaghar, Dekan für internationale Beziehungen, Prof. Dr. Massoumian, Berater für Internationale Angelegenheiten, Prof. Dr. Ghafari, Präsident des Internationalen Campus SUTIC, Prof. Dr. Sarbazi-Azad, Dekan für Computerwissenschaften am Institut für Grundlagenforschung (IPM) und Prof. Dr. Khoei, Dekan für Forschung und Erziehung am Internationalen Campus SUTIC besprachen die Grundlage für ein gemeinsames Bachelor-Programm in Hotel- und Tourismusmanagement und ein Fortbildungsprogramm für Hotel- und Tourismusmanager, dass jeweils zur Hälfte in Deutschland und im Iran stattfinden soll. Des Weiteren ist ein Master-Programm in Energie-Management in Planung. In Zukunft werden ein intensiver wissenschaftlicher Austausch und mehrere gemeinsame Forschungsprojekte angestrebt. Die Sharif University berichtet auch auf Ihrer Homepage über den Besuch aus Deutschland: http://www.en.sharif.edu/academic-delegation-fhm-germany-sharif

An der Mazandran University of Science and Technology (MUST) in Babol wurde unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. AbdolReza Sheykholeslami, President der MUST, ein weiteres Kooperationsprogramm mit der FHM unterzeichnet, dass die Einrichtung eines professionellen Post-Doktoranden-Programms in Internationalem Energie-Management vorsieht. Zudem wird ein gemeinsames Doktoranden-Programm gestartet.

Im Zuge der Reise wurden auch gemeinsame Forschungsprojekte mit Prof. Dr. Sarbazi-Azad, Dekan für Computerwissenschaften am Institut für Grundlagenforschung (IPM), vereinbart.

Die FHM freut sich zudem, in Zukunft auch Deutsch-Kurse an ihren iranischen Partneruniversitäten anbieten zu können.

Die FHM plant, ihre Bildungskooperation mit ihren Iranischen Partnern weiter auszubauen und blickt einer erfolgreichen und langfristig angelegten Zusammenarbeit entgegen.

Außerdem wurden Verhandlungen über die Durchführung von Deutschtests an allen iranischen Universitäten mit dem stellv. Iranischen Minister für Technologie, Forschung und Wissenschaft geführt.

Nach fruchtbaren Gesprächen plant das FHM-Studienkolleg in Zusammenarbeit mit dem Tehran Institute of Technology (TIT) ein Pre-Studys-Program (PSP) anzubieten, das iranische Studenten auf ein Studium in Deutschland vorbereitet.

Die FHM-Delegation mit ihren Partnern von der Mazandran University of Science and Technology.

Die FHM-Delegation spricht mit hochrangigen Vertretern der Sharif University of Technology

Die FHM-Delegation mit Vertretern des Tehran Institute of Technology vor dem Hauptgebäude des Instituts.