Bewegte 90 Sekunden – Studierende präsentieren Film zum Auftakt des Kölner Sportjahres 2017

10 Jahre Radrennen rund um Köln, 20 Jahre Rhein-Energie-Marathon oder das DFB-Pokalfinale der Frauen – 2016 war ein sportliches Jahr für die Stadt Köln. Vier Journalismus-Studierende der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) haben die Vielseitigkeit der sportlichen Momente in eindrucksvollen Bildern festgehalten und in Zusammenarbeit mit der Stadt Köln einen Kurzfilm produziert. Der filmische Rückblick wurde in der vergangenen Woche bei der Pressekonferenz zum Auftakt des Kölner Sportjahres 2017 im Sport- und Olympiamuseum präsentiert.

Der Startschuss für die von Prof. Dr. Groll geleitete Produktion fiel im Januar 2016. Von dort an begleiteten die Studierenden ein Jahr lang ausgewählte Sportveranstaltungen in Köln und sammelten auf diversen Wettkämpfen buntes Filmmaterial. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Köln wurde im Vorhinein beschlossen, welche Veranstaltungen besucht werden sollten. Ziel des Projektes war es, die Vielseitigkeit der Kölner Sportlandschaft abzubilden, was der Gruppe, dem Beifall auf der Pressekonferenz Glauben schenkend, sehr gut gelungen ist. "Wir wollten die gesamte Vielfalt des Kölner Sportjahres festhalten. Veranstaltungen, wie der Integrative Sporttag, haben ebenso eine Plattform verdient, wie das DFB-Pokalfinale der Frauen.“, erklärt Max Oppermann, Student des Bachelor-Studiengangs Sportjournalismus & Sportmarketing und Mitglied der Projektgruppe.

Insgesamt besuchten die jungen Filmemacher zehn Wettkämpfe und ergänzten die eigenen Aufnahmen mit Filmmaterial der Veranstalter.

Für die Studierenden war die Filmproduktion das erste große Projekt in Kooperation mit einem externen Auftraggeber. Auch für das Jahr 2017 ist eine Produktion, ebenfalls unter Leitung von Prof. Dr. Groll, geplant.

Der Film ist in Kürze auf dem Youtube-Kanal der FHM zu betrachten.

Beteiligte Studierende: Wolf-Michael Spieth, Max Oppermann, Jan-Peter Fischer, Felix Wieser