Bachelorabsolventin Nadine Hoefs erhält Auszeichnung der Erich-Gutenberg-Gesellschaft

Im Rahmen des jährlichen Sommerfestes hat die Erich-Gutenberg-Gesellschaft (EGG) Herford auch in diesem Jahr traditionell Bachelor- sowie Masterarbeiten ausgezeichnet. Zu den glücklichen Preisträgerinnen zählte auch Nadine Hoefs B.A., FHM-Absolventin im Studiengang International Business Administration an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld.

Mit Ihrer Arbeit „Brand turnaround – Auswirkungen von digitaler Mediennutzung auf die Vertriebsausrichtung anhand einer empirischen Analyse“ leistet sie einen interessanten Beitrag zu der stetig steigenden Mediennutzung und dem daraus resultierenden digitalen Kaufverhalten in Deutschland. Für diesen Zweck hatte die 25-Jährige 220 Verbraucher in einer Online-Umfrage zu Ihrer Internet-Nutzung befragt. Der Ergebnis: 80% der befragten Personen kaufen online ein, das Online-Shopping ist nicht mehr wegzudenken.

Mit ihrer Arbeit konnte Nadine Hoefs die Jury überzeugen und erhielt neben Sachpreisen die Möglichkeit, ihre Arbeit im Rahmen der feierlichen Preisübergabe vor rund 60 Gästen zu präsentieren.

Seit 1999 prämiert die Erich-Gutenberg-Gesellschaft  herausragende Diplom-, Bachelor- bzw. Masterarbeiten mit einem namhaften Geldbetrag sowie der Erich-Gutenberg-Gedenkmedaille.

Wir gratulieren unserer Alumna Nadine Hoefs herzlich und wünschen ihr für ihre berufliche Zukunft weiterhin alles Gute!

Nahmen am Sommertreffen der Erich-Gutenberg Gesellschaft teil (v.l.n.r.): Prof. Dr. Fred G. Becker (Universität Bielefeld), Preisträgerin Irina Ebermann, Prof. Dr. Hermann Jahnke (stellvertretende EGG Vorsitzende), Preisträgerin Nadine Hoefs, Prof. Dr. Patrick Lentz (FHM Bielefeld) und Peter Becker (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Herford); Foto: Sparkasse Herford