????? (arab.: Herzlich Willkommen!) – Medienstudierende entwickeln Website der Stiftung Bildung und Handwerk zum Sprachangebot für Flüchtlinge

Bielefeld/Paderborn. Am vergangenen Donnerstag präsentierten die Studierenden der Studiengruppe Kommunikationsdesign & Werbung (KW08), unter der Leitung von Professor Jochen Dickel, ihre Ergebnisse in einer umfangreichen Präsentation dem Projektpartner Stiftung Bildung und Handwerk. Die Studierenden haben für die Stiftung die Internetseite, die vor allem den Flüchtlingen einen Überblick darüber verschaffen soll, welche Sprachangebote die Stiftung zu bieten hat, neu gestaltet.

Die Studierenden aus dem Fachbereich Medien beschäftigten sich seit Januar mit der Konzeptionierung der Internetseite. Ziel war es, die Seite ansprechender zu gestalten, die Informationen schnell und übersichtlich zur Verfügung zu stellen und die Stiftung bekannter zu machen. Die Entwicklung der Seite stellte eine besondere Herausforderung an die Studierenden dar, ist die vornehmliche Zielgruppe die der ankommenden Flüchtlinge in Deutschland. Somit mussten die angehenden Designer bisher noch unbekannte Kommunikationsmuster erarbeiten und sprachliche Hürden überwinden. Dabei bekamen sie Hilfe eines Betroffenen, der ihnen bei der Übersetzung ins Arabische half und ein erstes Feedback als User gab. Zusätzlich besuchten die Studierenden verschiedene Sprach- und Integrationskurse, um Foto- und Videomaterial zu erstellen. Im engen Austausch mit der Stiftung Bildung und Handwerk sind so umfangreiche Entwürfe und Arbeiten entstanden, die die Studierenden am Donnerstag dem Vorstandsvorsitzenden Peter Gödde und seinem Team vorstellten. Alle Beteiligten zeigten sich begeistert von den Entwürfen und dem Engagement der Studierenden. Das Redesign der Studierenden wird in Zukunft die Grundlage darstellen, auf der die Stiftung Bildung und Handwerk die Website neu gestalten wird.

Abschlusspräsentation in den Räumlichkeiten der Stiftung Bildung und Handwerk in Paderborn

Auftakttreffen der Studiengruppe mit Frau Kapteina, die das Projekt von seitens der Stiftung betreut hat

Brainstorming mit Malek Khaleel, Studierender des Studiengangs Soziale Arbeit & Management und selbst aus Syrien geflüchtet