April: „UNGLAUBLICH WEIBLICH! – UNGLAUBLICH CROSSMEDIAL!“

Die Bielefelder Master-Studiengruppe Crossmedia & Communication Management (CC04) präsentierte im April 2015 eine crossmediale Kampagne für die Website „unglaublich-weiblich.de“ vor 150 Gästen im Historischen Saal der Ravensberger Spinnerei.

In ihrem Grußwort betonte die Bürgermeisterin Karin Schrader die Bedeutung der geleisteten Arbeit für die Stadt Bielefeld. Sie bezeichnete es als „unglaublich wichtig“, dass die Leistungen von Frauen sichtbar gemacht werden, damit sich der Kulturwandel verstetige.

Ilse Buddemeier, Leiterin der Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld und organisatorisch verantwortlich für das Projekt „unglaublichweiblich!“, hat sich über die Kooperation mit der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld gefreut und den Studierenden für ihr Engagement im Rahmen des Projekts gedankt.

Die Master-Studierenden gingen über einen Zeitraum von sechs Monaten im Rahmen einer Praxisarbeit der Frage nach, wie die ursprüngliche Website für weitere Nutzungen, insbesondere im Hinblick auf eine junge Zielgruppe, ausgebaut sowie crossmedial aufbereitet werden konnte.

Unter der Überschrift „unglaublich crossmedial“ haben die Studierenden Videoportraits von Bielefelderinnen für die Website produziert sowie eine Postkartenserie inkl. QR-Code mit Verweis auf die Website mit einer Auflagenhöhe von 50.000 Exemplaren in und um Bielefeld gestreut. Das FHM-Praxisprojekt unter Leitung von Prof. Dr. Astrid Kruse, Dekanin im Fachbereich Medien der FHM, fand seinen Höhepunkt bei einer öffentlichkeitswirksamen Veranstaltung, die im April 2015 im Historischen Saal der Ravensberger Spinnerei stattgefunden hat. Gesponsert wurde das Projekt u.a. von dem Textilunternehmen Seidensticker, das die Studierenden für die Veranstaltung mit Blusen und Hemden ausgestattet hat.

„unglaublich geschmackvoll“, „unglaublich anziehend“ und „unglaublich schnell“ sind die drei aktuell portraitierten Bielefelderinnen, die bei dem Event selbst auch zugegen waren und sich sowie ihre Tätigkeiten jeweils an einem eigenen Erlebnisstand vorstellten. Dabei konnten die Gäste Kuchen probieren, in die Welt der Mode eintauchen oder sich auf ein Motocrossrad setzen. Wer nun neugierig geworden ist, was sich hinter den „unglaublichen“ Videos verbirgt, kann sich diese auf der Website des Projekts „unglaublich weiblich!“ ansehen: www.unglaublich-weiblich.de

Eckdaten:

  • Studiengruppe: Crossmedia & Communication Management 04
  • Dozentin: Prof. Dr. Astrid Kruse
  • Projektzeitraum: Oktober 2014 - April 2015
  • Projektpartner: Ilse Buddemeier, Leiterin der Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld