Berufsbegleitende Promotion
in nur 3 Jahren!

Doctor of Business Administration (DBA)

Kooperationsprogramm mit der britischen University of Gloucestershire

Eine Promotion ist weit mehr als nur eine akademische Würde, mehr als die Berechtigung, den Doktortitel vor dem Namen zu tragen. Eine Promotion steht für fachliche und persönliche Qualifikation, für Ehrgeiz und Fleiß, überdurchschnittliche intellektuelle Fähigkeiten und Reife. Kurzum: Sie ist ein Zeichen für vielfältige Exzellenz.

So hat sich der Nachweis einer Promotion zu einem wesentlichen Unterscheidungsmerkmal und Wettbewerbsvorteil in Wissenschaft und Wirtschaft entwickelt. Promovierte haben bessere Aufstiegschancen, sie machen häufiger Karriere. Der Doktortitel wird verstärkt zu einem wichtigen Aufstiegskriterium auf dem weltweiten Arbeitsmarkt. Die durchschnittlichen Jahreseinkommen sind in der Regel merklich höher als bei nicht promovierten Erwerbstätigen in vergleichbarer Position.
Sie verbessern Ihre Karriere-Chancen, bauen Ihre fachlichen Qualifikationen aus und leisten einen relevanten akademischen Beitrag im eigenen beruflichen Umfeld. Zudem schöpfen Sie Ihre Potentiale aus und erweitern Ihren persönlichen Horizont.

Unsere Vision ist es, Ihnen den Weg zum Doktorat zu ebnen und eine berufsbegleitende Promotion mit direktem Bezug zur Praxis zu ermöglichen. Durch bestmögliche, individuelle Betreuung in allen Bereichen und mit gezielter Vermittlung der notwendigen akademischen Forschungskompetenz sowie exzellentem Service stellen wir sicher, dass unsere Doktoranden ihr Potential bei der Erstellung der Promotion optimal einsetzen können.

Erfolgreiche Absolventen heute

Feierliche Verabschiedung der ersten vier Doktoranden am 28.11.2014

Am 28. November 2014 wurden die ersten vier Doktoranden des Promotionsprogramms der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in einer feierlichen Awards Ceremony in Cheltenham/Großbritannien verabschiedet. Die Doktoren stammen aus den Studiengruppen Bielefeld, Köln und München. Wir gratulieren unseren Graduierten: Dr. Tracy Dathe, Dr. Jan van Bracht, Dr. Tobias Aubele sowie Dr. Mario Büsch.

Seit dem Jahr 2009 haben bereits 27 Studiengruppen das von der FHM in Kooperation mit der britischen University of Gloucestershire durchgeführte Promotionsstudium zum Doctor of Business Administration (DBA) bzw. zum Doctor of Media and Communication (DMC) aufgenommen.

Das berufsbegleitende Doktorandenprogramm bietet einen strukturierten Weg zum Abschluss an. Es ist auf eine Studiendauer von mindestens drei Jahren angelegt und gliedert sich in zwei Phasen – zum einen Präsenzveranstaltungen in der Studiengruppe, zum anderen das Verfassen der Promotionsschrift mit einer abschließenden Verteidigung. Programmleiter Prof. Dr. Volker Wittberg: „In den Unterrichtsmodulen werden die Doktoranden effizient an die wissenschaftliche Methodik herangeführt und können das mit der aus dem Berufsleben gewohnten professionellen organisatorischen Unterstützung tun.“ Die Präsenzphasen finden an den jeweiligen Standorten in Deutschland statt.

Dr. Tobias Aubele feiert mit seiner Supervisorin Dr. Janine Dermody auf dem Racecourse in Cheltenham (UK)
Graduiert: Prof. Dr. Mario Büsch und Dr. Jan van Bracht. (v. l.)

Dr. Mario Büsch

Dr. Büsch nahm sein Promotionsvorhaben im Jahr 2010 auf und legte seine Dissertationsschrift als erster Kandidat des Kooperationsprogramms nach der Minimumzeit von genau drei Jahren im September 2013 vor. Heute freut sich Büsch über den höchsten akademischen Grad: „Die Promotion bedeutet einen echten Kompetenzgewinn gleich auf mehreren Ebenen – inhaltlich, methodisch, sprachlich und kulturell. Die Optionen auf dem weiteren beruflichen Weg sind eindeutig größer geworden.“

Sein beruflicher Werdegang führte Dr. Büsch über nationale und internationale Positionen bei Procter&Gamble sowie eine mehrjährige Geschäftsführertätigkeit in industriellen Unternehmen in die Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt Supply Chain und Beschaffungsmanagement. Zugleich ist er bereits an einigen Hochschulen als Lehrbeauftragter tätig und hat zwei Bücher zum Beschaffungsmanagement veröffentlicht: http://www.amazon.de/dp/3869245948

Dr. Denise Schönfeld

„Die Promotion hat mir ermöglicht, meine praktischen Erfahrungen im Bereich wissenschaftlich zu vertiefen und von den Erkenntnissen fachlich wie persönlich zu profitieren. Zudem legt diese akademische Weiterentwicklung den Grundstein für einen gereiften Austausch mit anderen Experten auf Augenhöhe.“

Werdegang: Neben vielen Jahren operativer Erfahrung im Immobilienmanagement mehrerer internationaler Konzerne sowie Expertise bei der Optimierung von Immobilienprozessen und Einführung eines Risikomanagementsystems, verantwortet Dr. Denise Schoenfeld derzeit die Bereiche Portfoliostrategie und Marktbeobachtung bei der Immobilientochter eines internationalen Handelskonzerns.

Studienform

  Berufsbegleitendes-Studium
Studienort Bielefeld, Köln, Hannover, , Berlin
Studiendauer 36 Monate
Studiengebühr 16.750 GBP/ 1. Jahr, 12.750 GBP/ 2. Jahr, 7.750 GBP/ 3. Jahr, 2.750 GBP/ 4. Jahr
   

Informationen zum Studium

Anerkennung des Titels

Der Titel Doctor of Business Administration ist ein regulärer, international
anerkannter akademischer Titel, der nach erfolgreich abgeschlossener Promotion von der Mutterinstitution in Cheltenham verliehen wird. Er ist nach Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 21. September 2001 in der Fassung vom 15. Mai 2008 und aktueller Hochschulgesetzgebung staatlich bestätigt, ist dem deutschen Doktorgrad gleichgestellt und ohne weitere Zusätze als Dr. vor dem Namen zu führen.

Services & Support

  • Berufsbegleitend studieren bedeutet, dass man oft zu ungewöhnlichen Zeiten und aus der Ferne auf administrativen und technischen Support angewiesen ist. Wir sind für Sie über den FHM-Online Campus, telefonisch oder per Mail jederzeit erreichbar und bemühen uns, für jede Angelegenheit eine schnelle Lösung zu finden, ob technisch, administrativ oder organisatorisch.
  • Unterrichtssprache und Sprache der Promotion sind Englisch. Auf Wunsch werden Intensivkurse oder sprachliche Begleitung für die Promotionsschrift organisiert.

    Studienverlauf

    Das berufsbegleitende Doktoratsprogramm bietet einen strukturierten Weg zum Abschluss an. Es ist auf eine Studiendauer von drei Jahren angelegt und gliedert sich in zwei Phasen – zum einen Präsenzveranstaltungen in der Studiengruppe, angeleitet von Dozenten der University of Gloucestershire, zum anderen das Verfassen der Promotionsschrift mit einer abschließenden Verteidigung der Thesis.

    In den ersten achtzehn Studienmonaten finden acht Präsenzwochenenden von Freitag bis Samstag statt. Im Rahmen derer werden insbesondere Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt. Den Schwerpunkt bilden Betrachtungen unterschiedlichster Untersuchungsdesigns, die Hinterfragung und Vermittlung von Recherchemethodik und -philosophie sowie eine Reflektion und Optimierung der eigenen Herangehensweisen. Es werden vier Assignments je 7.500 Wörter verfasst, in denen systematisch auf die Doktorarbeit hingearbeitet wird. Am Ende der ersten Phase steht ein Proposal, das von einem universitätsübergreifenden Gremium in Großbritannien geprüft wird.

    Die darauf folgende zweite Phase dauert wiederum planmäßig achtzehn Monate und umfasst eigenständige Recherche, die von zwei Doktorvätern/müttern betreut ist. Der Umfang der Doktorarbeit beträgt mindestens 50.000 Wörter. Nach Beendigung der schriftlichen Promotion findet die Verteidigung der Thesis vor einem speziell auf das Promotionsthema zugeschnittenen Professorengremium statt. Die Doktorväter sind bei diesem nicht stimmberechtigt, so dass eine Manipulation des Gremiums auszuschließen ist. Aufgrund des Workloads beträgt die Mindestdauer des Doktoratsstudiums drei Jahre. Unterrichtssprache und Sprache der Promotion sind Englisch. Auf Wunsch werden Intensivkurse oder sprachliche Begleitung für die Promotionsschrift organisiert.

    Research Panel

    Die englischsprachigen Research Panels setzen sich aus einem festgelegten Ausschuss an fachkundigen Dozenten zusammen. Sie betreuen die Doktoranden vom ersten Moment des Promotionsstudiums an und sind auch nach der Festlegung der Doktorväter/-mütter für Betreuungswünsche offen. Das Panel trifft sich in regelmäßigen Abständen mit dem Doktoranden, erörtert die bisherige Arbeit, berät und leistet Hilfestellung. Auch außerhalb dieser obligatorischen Treffen stehen die Mitglieder des Panels zur Verfügung. Während der gesamten Promotionszeit findet eine regelmäßige Rückkopplung zwischen Doktoranden und Panels statt.

    Das Verfahren der strukturierten Promotionen mit Unterrichtsmodulen und Feedback durch Research Panels oder Research Groups ist in Deutschland erst seit Kurzem üblich. Sie werden in Form so genannter „Graduate Schools“ seit einigen Jahren als Eliteprogramm an Universitäten (meist für Stipendiaten in Vollzeit) angeboten. Die Resultate zeigen, dass der Austausch der Akademiker untereinander und regelmäßiges kritisches Feedback die Promotationszeit verkürzen, besser kalkulierbar machen und die Qualität heben.

    Doktoratsbetreuer

    Jedem Doktorand werden zwei Doktorväter/mütter zur Seite gestellt. Dank eines weltweiten Netzwerks an Hochschulen ist die Auswahl an qualifizierten Professoren groß. So finden sich fast immer auf das jeweilige Thema des Doktoranden spezialisierte Betreuer. Diese werden, sofern sie nicht ohnehin an der Mutterinstitution in Gloucestershire lehren, nach entsprechender Eignungsprüfung dort angestellt. So können Sie von einem weltweiten Experten-Pool profitieren. Die Doktoratsbetreuer werden nicht direkt nach der Einschreibung gewählt, sondern sobald die Schwerpunkte der Dissertation genau definiert und fixiert sind, spätestens jedoch mit dem Proposal. Bis dahin wird der Doktorand durch das Research Panel betreut.

    Studieninhalte

    Reflective Professional Development
    Staff/student contact: approx. 40% Student directed learning: approx 60%, approx. 30 hours

    This module will be a continuous stream throughout the life of the participant’s research programme. Initially the participants will be given guidance on personal skills development in research context.  Guidance will also be given on the role of a learning and research skills journal in reflecting upon the self and in the context of a change process. Participants will work in action learning sets. These sets will provide the main platform for support between the modules and throughout the life of the projects. These sets can be organised on an electronic, virtual basis with the agreement of the set. For the development of the final thesis the option of a ‘buddy system’ will be discussed with the group as an alternative or additional system of support. Assignments undertaken in the other modules will also support this part of the programme with opportunities for reflection on personal research skills changes. Initial learning set meetings will be scheduled into the other taught module programmes. Further sets will meet as arranged by the set members.

    Assessment:
    The initial learning sets will be facilitated by a tutor other than your allocated supervisor.

    At the end of the taught modules you should prepare document/portfolio of evidence of personal development in the role of a researcher and/or change agent. This will be approx. 7500 words (or equivalent) in total and be discussed with your supervisor panel. It may also form part of discussions at appropriate workshops conducted throughout the life of a research group. The evidence will come from working with your learning sections, work in the other taught modules, work in your organisation and other sources.

    Systematic Literature Review

    Approximately 30 hours class contact, 100 hours independent study
    This module introduces participants to the theoretical frameworks and the many approaches to literature review.

    Through encouraging a systematic engagement with a substantive body of relevant literature, this module aims to critically analyse and evaluate the previous research work. This leads to the development of further research problem(s) with reference to relevant ideas in the discipline. It also enables participants to the synthesis at a high level of understanding and begin  to create new knowledge through the development of a conceptual framework relevant to the problem under consideration.

    This module will require the development of a systematic understanding of substantial bodies of relevant literature, which are at the forefront of an academic discipline or area of professional practice. It also necessitates the analysis, synthesis and interpretation of complex information and the development of novel approaches, models and other applications.

    The model therefore seeks to increase critical review and will continue to develop academic skills.

    Assessment:
    There will be one assignment with two elements of assessment: The first formative assessment is to give feedback on, for example, the style, structure and referencing, prior to the submission of a review, of publishable quality or equivalent, germane to the field, of approximately 7500 words for summative assessment.

    Philosophy and methodology



    Approximately 30 hours class contact, 100 hours independent study
    This module examines the role of methodology in a professional doctorate and reviews the approaches, tools and techniques by which researchers can generate and apply knowledge. The module commences with a consideration of ontology, epistemology and methodology, which provides its focus. The particular methodological schools that characterize management research are reviewed and critiqued to establish the applicability of each. The module then considers a variety of methods for collecting, analysing and using data in developing a systematic understanding of a field of study in management. Students are required to demonstrate a mastery of elements of research method germane to their intended study. Students begin the process of conceiving and designing a substantial research project with scholarly integrity.

    Assessment:
    Formative assessment: Will be given on, for example, approach, style, structure and referencing, prior to the submission of an individual methodological review germane to the field. This will assist in the development of both an appropriately critical approach and academic writing style.
    Summative assessment: Individual methodological review of doctoral standard germane to area of study.
    Individual group presentation
    Total assessment load equivalent to circa 7500 words

    Methods and analysis

    One week long workshop, contact time is 40 hours with 160 hours of independent study.
    This module introduces participants to the theoretical frameworks and the many approaches to undertaking action research. It is also designed to provide the students with opportunities to practice and reflect on their own skills in managing, leading and participating in this kind of research project. The programme will also address issues of organizational analysis and change in order to set action case research into an organizational context. The module will also introduce the participants to the dimensions of case research and related methodologies. It assists students to work both within their particular discipline and in a broader research context. The module provides a platform for consideration of students’s individual values and the ethics of co-operative enquiry based research.

    Assessment:
    Formative assessment: Will be given on, for example, approach, style, structure and referencing, prior to the submission of an individual methodological review germane to the field.

    Summative assessment: Individual assignment of doctoral standard focusing on relevant aspects if action research, case study based research to the organizational context of the participant.
    Total assessment load equivalent to circa 7500 words.

    Kooperationspartner

    Zwei Partner, eine Vision

    Das Promotionsstudium zum Doctor of Business Administration (DBA) wird in enger Kooperation der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) mit der University of Gloucestershire angeboten.

    Unsere gemeinsame Vision ist es, Ihnen den Weg zum Doktorat zu ebnen und eine berufsbegleitende Promotion mit direktem Bezug zur Praxis zu ermöglichen. Durch bestmögliche, individuelle Betreuung in allen Bereichen und mit gezielter Vermittlung der notwendigen akademischen Forschungskompetenz sowie exzellentem Service stellen wir sicher, dass unsere Doktoranden ihr Potential bei der Erstellung der Promotion optimal einsetzen können.

    Wer ist die Gloucestershire Business School

    Die University of Gloucestershire Business School ist eine Fakultät der renommierten University of Gloucestershire mit dem Hauptsitz in Cheltenham, im Südwesten Englands. Vor fast 200 Jahren wurden hier die ersten Kurse durchgeführt, und inzwischen gehört die Institution zu den beliebtesten Universitäten Großbritanniens.

    Insgesamt studieren hier fast 10.000 Studierende, davon ca. 2.700 in der Business School. Ziel ist es, jeden einzelnen Studenten zur vollen Entwicklung seines Potentials zu befähigen, Unternehmenskulturen zu verbessern und umfassendes Wissen auszubilden. So gehört auch seit jeher interkultureller Wissensaustausch und Offenheit zu den Leitsätzen der University of Gloucestershire. 

    Deshalb freuen wir uns als Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ganz besonders, dass wir unseren Studierenden dieses Programm in enger Kooperation anbieten können. Der Titel Doctor of Business Administration wird nach erfolgreich abgeschlossener Promotion von der University of Gloucestershire verliehen. Fachspezifische Dozenten der Hochschule werden für die Dauer der jeweiligen Unterrichtsmodule in Deutschland sein. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Studierende aus Deutschland Modulwochenenden an der Business School in Cheltenham verbringen.

    Kontakt & Bewerbung

    Bewerbung

    Voraussetzungen zur Aufnahme des Promotionsstudiums:

    Formale Voraussetzungen zur Aufnahme des berufsbegleitenden Doktoratsstudiums sind ein

    • abgeschlossenes erstes akademisches Studium mit einem Diplom- oder Magister-Abschluss (FH oder Universität aller Fachrichtungen), neun Trimestern (für FHM-Absolventen mit Diplom)
    • oder Master-/MBA-Abschluss
    • und eine mehrjährige, berufspraktische Erfahrung.

    Für Absolventen ohne wirtschaftswissenschaftlichen Studienhintergrund
    ist zudem eine wirtschaftsnahe, mindestens dreijährige Berufserfahrung zwingend erforderlich.

    Beratung und Bewerbung:
    Die Bewerbung umfasst ein vorläufiges Research Proposal, in dem das Promotionsthema, die geplante methodische Vorgehensweise und vorläufige Literaturrecherchen festgehalten werden. Eine Anleitung zum Verfassen des Research Proposals ist den Bewerbungsunterlagen beigelegt, ein kostenfreies persönliches Beratungsgespräch mit einem der Professoren bezüglich Themenwahl, Ausarbeitung und Anforderungen wird auf Anfrage gerne organisiert.

    Für Ihre Bewerbung werden folgende Unterlagen benötigt:

    • Research Proposal
    • Lebenslauf
    • Nachweis eines Hochschulabschlusses (beglaubigte Kopie des Zeugnisses)
    • Nachweis mehrjähriger Berufspraxis
    • Nachweis guter Englischkenntnisse, TOEFL IBT 100+ oder IELTS 7+  (oder eine Entsprechung). Diplome, Abschlüsse an englischsprachigen Bildungseinrichtungen oder längere Arbeitserfahrung in englischsprachigem Umfeld können als Sprachnachweis in Betracht gezogen werden.

    Nach Einreichung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen inklusive Research Proposal entscheidet eine Bewerbungskommission auf der Grundlage einer abschließenden Gesamtbeurteilung über eine verbindliche Studienplatzzusage oder -absage.

    Bewerbungen sind ganzjährig möglich und werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Die Gruppengröße bei den geführten Modulen beschränkt sich auf maximal 15 Doktoratsanwärter.

    Wissenschaftlicher Studienleiter

    Prof. Dr. Volker Wittberg

    Prorektor Forschung & Entwicklung

    Leiter Nationales Zentrum für Bürokratiekostenabbau (NZBA)

    Leiter Center for Sustainable Governance (CSG)

    E-Mail: wittberg(at)fh-mittelstand.de

    Publikationen

    Information & Beratung

    Stefanie Grube M.A.

    Studienberatung Promotionsprogramme
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin

    E-Mail: stefanie.grube(at)fh-mittelstand.de

    Fon: 0521.9 66 55 175
    Fax: 0521.9 66 55 11

    Dr. Metje Rocklage

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    Forschung und Entwicklung

    E-Mail: rocklage(at)fh-mittelstand.de

    Fon: 0521.9 66 55 239
    Fax: 0521.9 66 55 11